Aktuell

Darmstadt lebt. Kunst. Positionen 2015

| 12.09. - 04.10.2015 | Ausstellung


Paradies oder Radieschen - über das Leben als selbstständiger Designer

| 09.10.2015 | Workshop


TEXT $ELLS - Die Macht der Sprache

| 14.10.2015 | Lesung


Design Routes : Frankfurt

| Rückblick | Event



24.06.2015, 19 Uhr | Vernissage

25.06. – 04.09.2015 | Ausstellung

Georges Rousse – Neue Arbeiten

Im Rahmen von RAY 2015 haben die Darmstädter Tage der Fotografie den französischen Künstler Georges Rousse eingeladen, in Darmstadt neue Werke zu produzieren. Ganz in der ihm eigenen Art hat Rousse dafür nicht einfach nur fotografiert. Zunächst gestaltete er sein Motiv: Das sind in diesem Fall der ehemalige Atomschutzbunker und ein historisches Treppenhaus im Hessischen Landesmuseum Darmstadt.

Georges Rousse interpretiert das Thema von RAY 2015 „Imagine Reality“ im Sinne von Verschmelzung: Objekt und Raum werden zu einer neuen Einheit. Schon Mitte April erschuf er dazu an beiden Orten mit den für ihn typischen Interventionen - Farbe und Material im Raum - die „Darmstädter Bilder“. Die Organisatoren freuen sich besonders, dass sie den Besuchern nicht nur die Ausstellung der Rousse-Fotografien präsentieren können. Der Künstler hat erstmals eingewilligt, dass auch die Vorarbeiten, also die Installationen im Landesmuseum, der Öffentlichkeit zugänglich sind. So können sich die Besucher von der Wirklichkeit der Rousse- Räume überzeugen. Und sehen: Die Fotografien sind nicht manipuliert, sondern geben unverfälscht die Vorarbeiten des Künstlers wieder.

Die Ausstellung im Designhaus zeigt nicht nur die „Darmstädter Bilder“. Vielmehr sind zahlreiche Arbeiten aus dem zwei Jahrzehnte umspannenden fotografischen Werk von George Rousse zu sehen. Die Neuproduktionen in Darmstadt wurde durch RAY 2015 möglich gemacht. Das Rhein-Main-Fotofestival hat für die diesjährige Auflage erstmals Partner in der Region unterstützt, um Künstler einzuladen und für Imagine Reality eigene Interpretationen zu schaffen.

Die Ausstellung im Designhaus wird ermöglicht durch die Unterstützung von Merck KGaA und der Galerie Springer aus Berlin. Die Produktion wurde unterstützt von Caparol, Format Darmstadt/Molotow Farben, HEAG Holding, Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Phase One und Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Info PDF


Öffnungszeiten

Mi. - So. von 12 - 18 Uhr