Aktuell

Mehr als schön

| Kuratorenführungen 17.11.2017 | Finissage 18.11.2017


Digitale Werkzeuge für eine nachhaltige Entwicklung

| 18.11.2017 | Workshop


Gewinner Hessen Design Competition 2017 auf der DOXA

| UPDATE Nachwuchswettbewerb



Zur Übersicht

> Bildergalerie

Ausstellung Finissage | 06.07.2013, 17 Uhr

Verleihung des Haupt- und Förderpreises der Darmstädter Sezession 2013
Präsentation der Mitglieder-Chronik

Die Jury hat entschieden: Nach 4-wöchiger Ausstellungsdauer ging am Samstag, dem 6. Juli die Ausstellung der Bewerber/innen für den Preis der Darmstädter Sezession und Förderpreis 2013 zu Ende.
Nach eingehender Beratung wurden vom Vorstand der Darmstädter Sezession, unter Beisitz von Cornelia Dollacker/fachliche Leiterin Hessen Design, nun die Preisträger bestimmt. Maria Anwander erhielt den mit 5.000,– € dotierten Hauptpreis, der mit einer Sonderausstellung sowie mit einer Mitgliedschaft in der Darmstädter Sezession verbunden ist. Ryo Kato wurde mit dem Förderpreis, der mit 2.500 € dotiert ist, geehrt.

Die Darmstädter Sezession schreibt seit 1975 den Preis für junge Künstler/innen aus. Hiermit sollen aktuelle Tendenzen sichtbar gemacht und hoffnungsvolle Talente aktiv gefördert werden.
Maria Anwander und Ryo Kato hatten sich aus über 300 Bewerbern, aus Deutschland und europaweit, durchgesetzt und durften Ihre Interpretationen zum Thema „ÜberMalen“ mit 11 weiteren Bewerbern in den Räumlichkeiten von Hessen Design e.V. auf der Darmstädter Mathildenhöhe vorstellen. Das Thema, bewusst offen für alle Medien gehalten, lieferte ein interessantes Spektrum an künstlerischen Sichtweisen. Die Auseinandersetzungen berücksichtigten zum einen technische Herangehensweise als auch Einsichten über das Medium Malen als solches.

Man wird gespannt den weiteren künstlerischen Verlauf der beiden Preisträger verfolgen und darf sich auf eine Sonderschau der Hauptpreisträgerin Maria Anwander freuen. Die Preisvergabe erfolgte mit freundlicher Unterstützung der HSE-Stiftung und der Kurt und Lilo Werner RC Darmstadt Stiftung.

Unter dem Titel „Bestandsaufnahme – Die Darmstädter Sezession 2013“ wurde an diesem Abend der Öffentlichkeit auch die aktuelle Chronik aller Mitglieder der Künstlervereinigung vorgestellt: Weil der Sezession die Ausstellungshallen auf der Mathildenhöhe sanierungsbedingt nicht zur Verfügung standen, wurde das Vorhaben einer umfassenden Ausstellung nun in Form dieses Werkes realisiert. Der Katalog listet die Kunstschaffenden nicht wie sonst gewohnt nach dem Alphabet, sondern nach der Zeit des Beitritts zur Sezession auf, was die vorgestellten Werke in einem neuen und spannungsreichen Zusammenhang präsentiert. Er erlaubt einen kaleidoskopartigen Blick auf die immense Vielfalt künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten innerhalb der Reihen der traditionsreichen Künstlervereinigung. Der Band umfasst 416 Seiten im Format 27 x 21 cm, erscheint im Justus von Liebig Verlag Darmstadt (ISBN 978-3-87390-332-6) als Hardcover zum Preis von 29,80 €. Erhältlich ist er über die Darmstädter Sezession, den Verlag und Hessen Design e.V.
Weitere Informationen zur Künstlervereinigung Darmstädter Sezession sind einsehbar unter: www.darmstaedtersezession.net

Bild 1:
MARIA ANWANDER
»erased pictures from Flash art N° 259«
2008/09 Installation
Radiergummi-Abrieb in 127 Plastikbeuteln
ausradiertes Kunstmagazin
Dimension variabel
www.maria-anwander.net

Bild 2:
MARIA ANWANDER
»the world‘s leading art magazine«
2009 Installation
Kunstmagazin, Druckfarbe auf Papiertüchern

Bild 3:
MARIA ANWANDER
»The Kiss (MoMA)« 2010
Performance
Kuss und Titelschild

Bild 4:
Portrait RYO KATO
*1978 Nimi, Präfektur Okayama (Japan)
www.ryosart.de

Bild 5:
RYO KATO
»Massenschließungen von Sushirestaurants in 20XX« 2013
Öl auf Leinwand 150 x 200 cm