ein bild


News Juni 2017

Editorial

Bei uns

Young Creative

Anschauen

Mitmachen

Austauschen

Schmökern

Arbeiten

Ausstellen und Tagen

 

Editorial


 

Liebe Leserin, lieber Leser,

die vier jungen PreisträgerInnen der Hessen Design Competition werden am Montag, den 24.06.2017 in Frankfurt auf der Tendence ausgezeichnet. Wir laden Sie herzlich zur Preisverleihung ein!

Die Hessen Design Competition richtet sich an hessische Designstudierende und AbsolventInnen bis 35 Jahre in drei Kategorien: Living, Outdoor und Kids. Wir bei Hessen Design fördern die PreisträgerInnen durch ein umfassendes mentoring, weil wir um die Komplexität von Designentwicklungen wissen: Ein innovatives Produkt zu gestalten, es industriell zu fertigen und dann auf den Markt zu bringen, erfordert breitgefächertes Know-how und das Verständnis um die Zusammenhänge der unter-schiedlichsten Branchen.

Bemerkenswert an unserem Nachwuchswettbewerb ist die Ausrichtung: Es geht nicht um einen ersten, zweiten oder dritten Platz, sondern um den Gewinn von Erfahrungen aus der Zusammenarbeit zwischen jungen Designtalenten, MentorInnen von Hessen Design und hessischen UnternehmerInnen.

Die Qualität der eingereichten Projekte und das Verantwortungsbewusstsein bei der Themenwahl begeisterten die Jury. Die vier Preise im Wert von jeweils € 7.000 beinaltet zwei Messepräsentationen inklusiv der Transport- und Reisekosten sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Das Land Hessen als Förderer und Hessen Design als Veranstalter möchten durch die Preisverleihung und die Messepräsentationen junge Designer und Designerinnen zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn unterstützen und die hessische Designkompetenz stärken. Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns auf der Tendence in Halle 9, D90. 

Ihre Cornelia Dollacker

 




Bei uns


 

24. – 27.06.2017
Tendence und die Gewinner der Hessen Design Competition

Im Rahmen der Neupositionierung der Tendence findet die Konsumgütermesse in Zukunft im Juni statt. Es werden Produktneuheiten für Herbst, Winter sowie die Frühjahrs- und Sommerkollektionen für das folgende Jahr aus den Bereichen Wohnen, Einrichten, Dekorieren, Schmuck und Geschenkartikel präsentiert. Im Talents Bereich werden junge Designtalente wie das kulturübergreifende Designprojekt ISTANBUL`DAN vorgestellt. In enger Zusammenarbeit mit türkischen Handwerkern entstanden Produkte, die lokale Produktionsstrukturen ausloten, die Themen der Stadt aufgreifen und ihre Geschichten erzählen. Hessen Design wird den neuen Nachwuchswettbewerb für innovatives und jungess Design aus Hessen präsentieren. Aus den vielfältigen und spannenden Einreichungen werden am Montag, den 26.06.2017 die Gewinner bekanntgegeben. Wir feiern mit DJ und Häppchen und freuen uns, wenn Sie uns besuchen. Für Freicodes bitte eine Mail an: anmeldung@hessendesign.de
Mehr auf: www.hessendesign.de

 

27.06.2017
Netzwerkevent – immer piano!
Kleinbetriebe – kreative Impulsgeber für die Wirtschaft

Die Kooperationsveranstaltung von Markenraum und Hessen Design stellt kreative Leistungen von hessischen Unternehmen in einem Get-Together-Format vor. Oft erhalten diese nicht die Aufmerksamkeit, die ihnen und ihren Projekten zustehen sollte. Ziel von "immer piano" ist es, mit leisen Tönen diese Akteure ins rechte Licht zu rücken. Beim Netzwerkevent im Designhaus Darmstadt berichten neben den Initiatoren von Markenraum auch der Filmemacher Christian Gropper und das Projekt URBAN2 von ihrer Arbeit. Im Anschluss findet ein Come Together und Meinungsaustausch mit Köstlichkeiten von Studio EAT statt.
Wir bitten um eine kurze verbindliche Anmeldung bis zum 26.06.2017 an: anmeldung@hessendesign.de 
Der Eintritt ist frei.


 

26.07.2017
Beratung für mittelständische Unternehmen zu Designthemen 

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zur Erstberatung bei der Leiterin von Hessen Design, Cornelia Dollacker, im Rahmen der geförderten Designberatung. Die Förderung umfasst folgende Themen: Markendesign, Markeneinführung, Corporate Branding, Nachhaltige Designstrategien, Kommunikationsmittel, webbasierte Anwendungen, Produktentwicklung und -optimierung, Auftragsvergabe und Briefing und Wettbewerbsdurchführung.  Die Berartung richtet sich insbesondere an hessische Unternehmer.
Entsprechend der individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens ermittelt Frau Dollacker Ihren Beratungsbedarf und schlägt Ihnen einen qualifizierten Designberater oder Beraterinnen vor. Das Förderprogramm wird in Kooperation mit der RKW Hessen GmbH angeboten. Anmeldung für die Designberatung unter Telefon 06151 1591911 oder per E-Mail: dollacker@hessendesign.de
Mehr auf: www.hessendesign.de



 

13.07.2017
Orientierungsberatung im Designhaus

Kostenfreie Orientierungsberatung für Gründer und Kleinunternehmer bietet Frau Dengel von der Geschäftsstelle Kreativwirtschaft der Hessen Agentur. „In meinen Beratungen informiere ich über staatliche Förderprogramme sowie über Netzwerkveranstaltungen und Wettbewerbe für Kreative“, so die Beraterin. Sprechtage finden hessenweit in regelmäßigen Abständen von 4 bis 12 Wochen in Frankfurt, Darmstadt, Wiesbaden, Gießen, Marburg, Kassel und Offenbach statt. Interessierte können ganztägig individuelle, kostenfreie Gesprächstermine am 23. Juni in der basis e.V. in Frankfurt und am 13. Juli bei uns im Designhaus in Darmstadt wahrnehmen. Mehr auf: www.hessendesign.de




Young Creative


 

Bis 26.06.2017
WERKSTOFF – KUNSTSTOFF – NUTZSTOFF

Wir konsumieren Kunststoff genauso selbstverständlich wie wir es bedenkenlos wegwerfen. Was aber ist Kunststoff eigentlich - wo ist es drin, drum herum, was besteht aus Kunststoff und wo kommt es hin, wenn es nicht mehr gebraucht wird? Fragen, denen sich zwei Kunstkurse der Jahrgangsstufe 12 der Heinrich-Emanuel- Merck-Schule, Berufliches Gymnasiums / Darmstadt durch vielfältige Recherche sowie kreative Wiederverwertung reflexiv-künstlerisch genähert haben. Ziel des Projektes war es, gemeinsam mit dem Künstler und Designer Jörn Heilmann, ein temporäres Museum aus wiederentdecktem, zu neuem Leben erweckten Konsummüll zu errichten. Darin sind jene Gedanken kreativ gebündelt, die das Team auf seinem Weg der Recherche zum Wertstoff Kunststoff, zu Verwertung, Entsorgung und künstlerischer Verarbeitung kennengelernt hat. Bei der Entwicklung der Kunstwerke stand sowohl der subjektive Zu- und Umgang der einzelnen Schülerpersönlichkeiten sowie ein sensibles Umgehen der Gruppenmitglieder mit ihren unterschiedlichen Begabungen im Zentrum der künstlerisch-pädagogischen Arbeit. Zu sehen sind die Arbeiten in der FoyerGalerie in Darmstadt.





22. – 23.06.2017
NICHTWORT - Gestaltung für Sprachbildung

Was sind Apps ohne Benutzeroberfläche? Was sind Bücher ohne Typografie, Layout und Illustrationen? Sprachbildung ist ohne Design nicht denkbar. Beides wird jedoch kaum zusammen gedacht.  Diesen Themen widmet sich die Konferenz »NICHTWORT - Gestaltung für Sprachbildung«, die am 23. Juni 2017 im Haus des Buches in Frankfurt am Main stattfindet. Erstmals kommen Design und Sprachbildung umfassend und interdisziplinär zusammen. RednerInnen aus so unterschiedlichen Feldern wie User Experience-Design, Gaming, Linguistik, öffentlichen und privaten Sprachschulen, öffentlicher Sicherheit oder humanitären Sprachprojekten tauschen sich aus – in Vorträgen, Podien und Workshops. Am 22. Juni 2017 gibt es eine Abendveranstaltung mit Auftaktvorträgen.
Mehr auf: http://hfg-offenbach.de

 

 

17.07. – 11.08.2017
Sommer des Designs in Offenbach

Der Ferienspaß mit Design findet in diesem Jahr in der Hochschule für Gestaltung, Offenbach statt. Wie entwirft man coole Fanartikel, wie gestaltet man tolle Plakate für ein Sportevent? Kann man den Fußball neu erfinden? Kinder und Jugendliche von 6 bis 9 Jahren werden spielerisch an die kulturverbindenden Elemente der beiden Welten Design und Fußball herangeführt. Eine Woche lang wird getüftelt, entworfen, gestaltet – und natürlich auch gekickt. Fest steht schon jetzt: Ein spannender Ausflug ins Deutsche Ledermuseum steht auch auf dem Programm. Die Stiftung Deutsches Design Museum und die DFB-Kulturstiftung möchten mit dem Sommercamp die Kreativität wecken und weiterentwickeln, Wissen vermitteln und das interdisziplinäre Designbewusstsein fördern.
Mehr auf: https://www.deutschesdesignmuseum.de




06. –10.2017
Berlin Summer University of the Arts

Die Berlin Summer University of the Arts bietet im Sommer Künstlern, Designern, Musikern und Kreativen eine optimale Möglichkeit, ihren Interessen nachzugehen und neue Kontakte und Erfahrungen zu machen. Die Sommer Universität bietet eine große Auswahl an Workshops aus allen kreativen Bereichen. Außerdem bietet sich hier eine gute Möglichkeit, das eigene Wissen von Selbstmarketing, Arts Management und Creative Entrepreneurship auszubauen.
Mehr auf: http://www.summer-university.udk-berlin.de/







Anschauen


 

16.07.2017
Luxus!? Ausstellung, Symposium und Designwoche in Pforzheim

Lehrende und Studierende beschäftigen sich mit der Fragestellung von Luxus. Was ist heute luxuriös? Wie schaffen es Gestalter, Gebrauchsgegenstände in Must have-Produkte zu verwandeln? Konsumgüter und Werke der bildenden Kunst zeigen die unterschiedlichen Aspekte von Luxus. Designprodukte veranschaulichen, wie aus gewöhnlichen Dingen Luxusgüter entstehen. Eine Rube Goldberg-Maschine ist der Höhepunkt der Ausstellung an der Fakultät für Gestaltung in Pforzheim: In über 500 Arbeitsschritten produziert die Maschine Kettenreaktionen für 15 Minuten Nonsens. Wie bei einem überdimensionierten Domino-Spiel. Die Maschine ist nicht nur die weltweit größte, sondern auch ein Paradebeispiel für die berühmten Worte des Soziologen und Volkswirtes Werner Sombart: „Luxus ist jeder Aufwand, der über das Notwendige hinausgeht.“
Mehr auf: https://blog.hs-pforzheim.de/luxus/luxus-ausstellung/

 

Bis 23.07.2017
Göttlich Golden Genial. Weltformel Goldener Schnitt

Weltformel nur ein schöner Mythos? Erstmals geht die Ausstellung im Museum für Kommunikation in Frankfurt dem Phänomen aus verschiedenen Perspektiven auf den Grund. Multimedial und interaktiv erkundet „Göttlich Golden Genial. Weltformel Goldener Schnitt?“ faszinierende Formwelten und hinterfragt kritisch Geschichte wie auch Anwendungen des Goldenen Schnitts. Von den geometrischen Grundlagen über die als Wachstumsmuster der Natur geltende Fibonacci-Folge bis zu Le Corbusiers Proportionssystem Modulor: Mehr als 250 Objekte aus Architektur, Kunst, Design, Natur und Musik zeigen, wie die „göttliche Teilung“ bei den verschiedensten Entstehungsprozessen funktioniert. Ob diese das Versprechen ästhetischer Vollkommenheit einlösen kann?
Mehr auf: http://www.mfk-frankfurt.de/goettlich-golden-genial-weltformel-goldener-schnitt-2/ 

 

Bis 10.09.2017
Making Heimat

Das Deutsche Architekturmuseum (DAM) realisierte im Deutschen Pavillon auf der 15. Internationalen Architekturausstellung 2016 – La Biennale di Venezia die Ausstellung Making Heimat. Germany, Arrival Country. Vier große Öffnungen, für die mehr als 48 Tonnen Ziegelsteine aus den denkmalgeschützten Wänden gebrochen wurden, verwandelten den Deutschen Pavillon in ein offenes Haus. Die Idee für den deutschen Beitrag zur Architekturbiennale wurde in den turbulenten Wochen und Monaten im Herbst 2015 entwickelt, als täglich tausende Flüchtlinge an den Bahnhöfen ankamen und die Bundeskanzlerin eisern daran festhielt, dass es keine Obergrenze für ihre Aufnahme geben dürfe. „Wir schaffen das“. Sechs Monate später, nach Ende der Biennale wurden die Öffnungen wieder zugemauert. Der Pavillon steht jetzt geschlossen und neu verputzt der Kunstbiennale 2017 zu Verfügung. Die Ausstellung Making Heimat. Germany, Arrival Country wird mit aktualisierten und erweiterten Themenfeldern sowie der Dokumentation und Rezension des Deutschen Pavillons in Venedig auf zwei Geschossen im DAM präsentiert.
Mehr auf: http://www.makingheimat.de/


Mitmachen


 

30.06.2017
Creative Business Cup 2017

Der Zweiländer-Wettbewerb Kreativsonar zeichnet herausragende Unternehmen der saarländischen und rheinland-pfälzischen Kultur- und Kreativwirtschaft aus und unterstützt diese auf ihrem weiteren Weg. Ob Designer, Programmierer, Künstler oder Journalist: Akteure aller Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft können sich mit ihrem Unternehmen bis zum 21. Mai 2017 für den Kreativsonar bewerben. Der Wettbewerb richtet sich dabei sowohl an Unternehmen die sich in der Gründungsphase befinden, als auch solche die schon länger am Markt aktiv sind. Erstmals gibt es in diesem Jahr zusätzlich einen Sonderpreis für spartenübergreifende Projekte.
Mehr auf: http://kreativsonar.de/



 

Bis 30.06.2017
NWW Design Award 2017 | Die neue Gastlichkeit – Wie uns Möbel bei der Kunst des Gastgebens unterstützen

Der NWW Design Award begibt sich auf die Suche nach Trends und kreativen Potentialen im Einrichtungsbereich. Zur Teilnahme berechtigt sind nationale und internationale DesignerInnen, InnenarchitektInnen sowie Studierende einschlägiger Fachrichtungen. Für den Award werden bis Sommer 2017 Einreichungen zum Thema "Die neue Gastlichkeit" entgegengenommen.
Mehr auf: http://nww-designaward.org/de

 

Bis 30.09.2017
purmundus challenge 2017

Unter dem Motto „Fusion - 3D-Druck intelligent kombiniert“ zeichnet die purmundus challenge 2017 auf der formnext in Frankfurt am Main, zukunftsweisende Produktideen aus. Gesucht werden Entwürfe, die beweisen, welche Chancen der 3D-Druck bietet, wenn man ihn gekonnt kombiniert. Ob analog und digital, additiv und subtraktiv, natürlich und künstlich, mobil und stationär oder leitfähig und isolierend. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Im Rahmen des Wettbewerbs stellen sich die Teilnehmer der großen Herausforderung, all diese Polaritäten - das Morgen und das Gestern - in ein Heute zu übertragen, in der die Gegensätze nicht miteinander konkurrieren, sondern sich sinnvoll ergänzen. Kreative Köpfe aus aller Welt können bis zum 30. September 2017 ihre Entwürfe einreichen. Voraussetzung ist, dass sich die Produkte den 3D-Druck zu Nutze machen. Sie müssen nicht dogmatisch nur so gefertigt sein. Es ist denkbar und willkommen, den 3D-Druck mit Halbzeugen und andere Fertigungsverfahren zu verbinden.
Mehr auf: https://www.purmundus-challenge.com/de/index.php






Austauschen


 


22.06.2017
Serious Games für den Bildungs- und Gesundheitsbereich

Die Innitiative „Technologieland Hessen“ im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Innovation Lounges“ sieben innovative Projekte aus Hessen vor. Computerspiele dienen nicht nur der reinen Unterhaltung, sondern können auch für andere „ernsthafte“, gesellschaftlich relevante Bereiche wie Bildung, Gesundheit und Sport eingesetzt werden (Serious Games). Im Vortrag von Dr. Göbel, TU Darmstadt, werden personalisierte Serious Games vorgestellt, die spielerische Ansätze mit Sensortechnologie und Methoden und Konzepten zur Erstellung und Steuerung von nutzerzentrierten Anwendungen zur Prävention und Rehabilitation verknüpfen.
Mehr auf: https://www.htai.de/innovationlounges2017


 


22.06.2017
Marke 5.0: Wie Marke hilft, neue Wege zu gehen

Marke 5.0: Immer mehr Medien, Kanäle, Netzwerke und Märkte bieten immer mehr Impulse und Möglichkeiten der Kommunikationsgestaltung. In dieser überbordenden Vielfalt verliert die Wahrnehmung der Marke nicht selten an Prägnanz und Klarheit – und damit an Identifikationsangebot und Attraktivität. Was bedeutet strategische Markenarbeit? Und warum ist die Auseinandersetzung damit wichtig? Uli Mayer-Johanssen nimmt Sie mit auf die Reise zur Marke 5.0. Die Gründerin von MetaDesign und Entrepreneurin, ist eine der führenden Expertinnen im Bereich der strategischen Markenentwicklung und referiert im Seminar für den Rat für Formgebung unter anderem, wie ein ganzheitlicher Blick auf Ihre Marke gelingt, wie qualitative Entwicklungs- und Wachstumsprozesse initialisiert, geleitet und gesteuert werden können und Kompetenzen und Stärken Ihres Unternehmens mittels Marke zum Wirken kommen.
Mehr auf: https://www.german-design-council.de/agenda/marken-und-designakademie/marke-50


 


22. – 23.06.2017
NICHTWORT - Gestaltung für Sprachbildung

Was sind Apps ohne Benutzeroberfläche? Was sind Bücher ohne Typografie, Layout und Illustrationen? Sprachbildung ist ohne Design nicht denkbar. Beides wird jedoch kaum zusammen gedacht.  Diesen Themen widmet sich die Konferenz »NICHTWORT - Gestaltung für Sprachbildung«, die am 23. Juni 2017 im Haus des Buches in Frankfurt am Main stattfindet. Erstmals kommen Design und Sprachbildung umfassend und interdisziplinär zusammen. RednerInnen aus so unterschiedlichen Feldern wie User Experience-Design, Gaming, Linguistik, öffentlichen und privaten Sprachschulen, öffentlicher Sicherheit oder humanitären Sprachprojekten tauschen sich aus – in Vorträgen, Podien und Workshops. Am 22. Juni 2017 gibt es eine Abendveranstaltung mit Auftaktvorträgen.
Mehr auf: http://hfg-offenbach.de

 

 

23.06.2017
CXI Konferenz

Zum neunten Mal stellen Unternehmen und Agenturen im Rahmen der CXI Konferenz zum Themenbereich »Corporate Identity / Branding« ihre Sicht- und Arbeitsweise dar. Die referierenden Unternehmen und Agenturen präsentieren dabei aus verschiedenen Positionen heraus – und doch gemeinsam – ihre Lösungswege und erläutern Problemstellungen. Die CXI Konferenz wird von der FH Bielefeld veranstaltet und ist mit mehr als 700 Besuchern mittlerweile eine der größten Corporate- und Brand-Identity-Konferenzen in Europa. Die Konferenz richtet sich an Profis und Studenten aus den Bereichen Marketing sowie Gestaltung.
Mehr auf: http://www.cxi-konferenz.org




Schmökern


 

Futura. Die Schrift

Von Frankfurt aus eroberte die Futura vor beinahe 90 Jahren die Welt. Die Autoren Petra Eisele, Annette Ludwig und Isabel Naegele schreiben nicht nur über eine berühmte und erfolgreiche Schrift, sondern viel mehr über die Kulturgeschichte der Moderne aus Sicht von Protagonisten, die üblicherweise nicht im Fokus des Interesses stehen: Die Zeichen der Zeit. Wie keine andere Schrift markiert die Futura von Paul Renner den Aufbruch in die Moderne. Sie war die Schrift der „Neuen Gestaltung“ und des Bauhaus-Gedankens. Im München der späten Zwanzigerjahre wurde sie genutzt im weltoffenen, liberalen Zeitgeist des Konstruktivismus genauso wie im erstarkenden Faschismus. Die Futura stand einst für Radikalität in der Gestaltung und dann beflügelte sie die aufkommende Werbegrafik in Europa und den USA und wurde die Schrift des Wirtschaftswunders der Sechzigerjahre. Sie war als erste Schrift auf dem Mond. Banknoten trugen ihre Ziffern und Zeichen und sie kündigte James Bond im Diamantenfieber an. Sie ist belastbar und zeitlos, war nie vergessen und ist es doch wert, wiederentdeckt zu werden.
Mehr auf: https://typografie.de/shop/futura/





Entdecken


 

Tatcraft

Tatcraft in Frankfurt errichtet den größten und modernsten Makerspace im Rhein Main Gebiet. Die vollständig App-gesteuerte High Tech Werkstatt ermöglicht ein großes Spektrum an Anwendungen, vom Einzelstück bis zur Kleinserie. Nutzen Sie die Vorteile der digitalen Fabrikation und neuer Technologien und starten Sie mit oder ohne Vorkenntnisse bei Tatkraft Ihre Projektidee!
Mehr auf: tatkraft.de



Ausstellen und Tagen


 

Location Designhaus Darmstadt

Sie können das Designhaus mit seinen repräsentativen Räumlichkeiten in auf der Mathildenhöhe anmieten. Die Räumlichkeiten sind besonders geeignet für kultur- und kreativwirtschaftliche Veranstaltungen, Experten-Meetings, Fachkongresse, Seminare und Workshops sowie Ausstellungen und Feierlichkeiten. Wir können Ihnen ein individuelles Angebot zur Nutzung aber auch für die Organisation und Bewerbung Ihrer Veranstaltung zusammenstellen. Im anspruchsvollen Ambiente des Designhauses werden sich Ihre Kunden oder Kunst- und Designfreunde wohlfühlen. Für Mitglieder von Hessen Design sind vergünstigte Angebote möglich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Cornelia Dollacker unter dollacker@hessendesign.de, 06151-159191