ein bild


News Oktober 2017

Editorial

Bei uns

Young Creative

Anschauen

Mitmachen

Austauschen

Schmökern

Ausstellen und Tagen

 

Editorial


 

Liebe Leserin, lieber Leser,

Für den Spätsommer möchte ich Ihnen unsere Designausstellung MEHR ALS SCHÖN in Darmstadt auf der Mathildenhöhe empfehlen. Wir sind stolz Ihnen 12 Studentenprojekte aus den Gestaltungshochschulen Hessens und die Wanderausstellung Bundespreis Ecodesign zu präsentieren. 

Durch den Blick der neuen Generation wird die aktuelle nachhaltige Lebensweise thematisiert, visualisiert und diskutiert, die in Zeiten der Digitalisierung auf dem Prüfstand steht. 

Die Projekte greifen gegenwärtige Missstände auf oder erforschen zukünftig lebenswerte Räume. Wie zum Beispiel der Essay DIE WELTVERBESSERER von Felix Kosok, der pointiert über die Ansprüche der Gestaltungsmoderne schreibt. Oder die Illustration WIR BRAUCHEN WIEDER ORTE ZUM TRÄUMEN von Oriana Fenwick, die zum Thema des Erschöpfungsstolzes, der dem Werkstolz zunehmend weicht, uns eine Ihrer Originalzeichnungen zur Verfügung gestellt hat. Die Illustration nimmt die äußeren Landmarken unseres modernen Selbst auf: „Auf der einen Seite Hamsterrad und Selbsterschöpfung, auf der anderen Seite Schrebergarten und Selbstwirksamkeit.“

Denn Fragen der Nachhaltigkeit werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger und nehmen eine zentrale Bedeutung bei allen Produktentwicklungen ein. Konsumenten sind aktiver, anspruchsvoller und kritischer den je und suchen auf allen Märkten Produkte und Dienstleistungen, die gute Lösungen bieten und zugleich einen nachhaltigen Anspruch haben. Über alle Gestaltungsdisziplinen hinweg vom klassischen Industriedesign, über Fotografie, Film und Kommunikationsdesign bis hin zu Installationen und Theoriearbeiten bietet die Ausstellung viele verschiedene Ansatzpunkte. 

Ihre Cornelia Dollacker

 




Bei uns


 

Bis 19.11.2017
Mehr als schön
Führungen Freitags 17 Uhr nach Anmeldung 

Unsere diesjährige Designausstellung präsentiert innovative Zukunftstrends und Produktent-wicklungen mit einem nachhaltigen Designanspruch. Wir präsentieren Exponate aus dem Wettbewerb Bundespreis Ecodesign neben herausragenden Studentenprojekte aus Hessen.
Über alle Designdisziplinen hinweg möchten wir in der Jahresausstellung vom klassischen Industriedesign, über Fotografie, Film und Kommunikationsdesign bis hin zu Digitalen- und Interactiondesign eine nachhaltige Lebensweise thematisieren, visualisieren und diskutieren.
Der Wettbewerb Bundespreis Ecodesign prämiert umweltgerechte Alternativen und Konzepte aus den Bereichen Mobilität, nachhaltiges Bauen und Wohnen und Urban Design in den Kategorien: Produkt, Service, Konzept und Nachwuchs. Die Studentenprojekte ergänzen die Wanderausstellung aus Berlin, in dem Sie in der Gegenwart Missstände aufgreifen oder für die Zukunft lebenswerte Räume erforschen.
Mehr auf: www.hessendesign.de


 

07.10.2017
Gutes Morgen – Führt Digitalisierung zu mehr Nachhaltigkeit 

Fachtagung im Rahmen der Designausstellung
Das designerinnen forum lädt Sie zur Fachtagung am Samstag, den 07. Oktober ins Designhaus ein. Vier renommierte Designexperten beleuchten zur parallel laufenden Designausstellung die rasant fortschreitende Digitalisierung unserer Lebens- und Arbeitswelt.
Zu Fragen, ob digitale Medien Designprozesse nachhaltiger machen können? Welche Chancen sich durch die digitalen Kommunikationsmöglichkeiten ergeben? Und mit welchen Strategien wir Arbeitsabläufe und Datenmengen managen können und ob die Kernkompetenzen, durch digitale Medien gestützt – oder gestört werden?
Mehr auf: www.hessendesign.de


 

16. – 17.11.2017
Design Thinking Workshop 

Erfahren Sie, wie die Innovationsmethode Design Thinking funktioniert und was Sie in Ihrem Unternehmen anwenden und umsetzen können. Entdecken Sie die Wirkung, Dynamik und Haltung hinter diesem agilen und bewerten Prozess.
Dieser Design Thinking Workshop richten sich branchenübergreifend an Entscheider und Projektverantwortliche in Unternehmen und Agenturen. Ihr Tagesgeschäft sind vielfältige, gegenwärtige wie auch zukunftsweisende Herausforderungen? Sie wollen Design Thinking verstehen und einen  Einblick in die Besonderheiten und Möglichkeiten der Methodik sowie der Arbeitskultur erhalten? Dann ist dieser Workshop genau das Richtige für Sie.
Mehr auf: www.hessendesign.de




Young Creative


 

Bis 10.11.2017
Designer in Residence Pforzheim

Freiraum für junge Designer: Direkt nach dem Studium wünschen sich viele junge Designer erst einmal Zeit und den Freiraum, an eigenen Projekten zu arbeiten – ohne finanziellen Druck und Vorgaben von Arbeitgebern. Das Stipendiatenprogramm „Designers in Residence“, das nun bereits zum dritten Mal von der Stadt Pforzheim in Kooperation mit dem Design Center Baden-Württemberg und der Hochschule Pforzheim ausgeschrieben wird, hat genau das zum Ziel: Internationale Nachwuchsdesigner aus den Bereichen Schmuck-, Mode-, Accessoire- und Industriedesign werden eingeladen, von April bis Juni 2018 im EMMA – Kreativzentrum Pforzheim an ihren Projekten zu arbeiten.
Mehr auf: http://www.ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/ausschreibung-fuer-stipendiatenprogramm-designers-in-residence-2018-startet.html


Bis 07.01.2018
Abgedreht! Die Filmfabrik von Michel Gondry

Es wird kreativ, verrückt, laut, schrill, lustig und mal ganz anders: Abgedreht! Die Filmfabrik von Michel Gondry verwandelt das Deutsche Filmmuseum in einen interaktiven Parcours. Hier ist Teamgeist gefragt: In nur drei Stunden drehen Gruppen von fünf bis zwölf Personen ihren eigenen Kurzfilm.Herzstück der Filmfabrik ist eine Auswahl von Kulissen, die in Genrefilmen eine Rolle spielen könnten, vom Café über die U-Bahn bis hin zum Friedhof. Sobald der Inhalt festgelegt ist, die Rollen verteilt und die Kostüme ausgesucht sind, kann es losgehen: Für den eigentlichen Dreh bleibt eine Stunde Zeit.
Mehr auf: http://abgedreht.deutsches-filmmuseum.de/






Anschauen


 

Bis 10.12.2017
Lost in transition – Vom Flüchtigen, Ephemeren

Mit einer thematischen Ausstellung zum Thema Flüchtigkeit und insgesamt 24 nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern setzen das Kunstforum der TU Darmstadt und das Atelierhaus Darmstadt ihrer erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Seit jeher ist das Sichtbarmachen und Konservieren flüchtiger Augenblicke und Empfindungen eines der großen Anliegen der bildenden Kunst. Durch die zunehmende Beschleunigung des modernen Lebens gewinnt das Flüchtige in unserer Zeit an besonderer Brisanz. Der stete Fluss der Zeit ist vielerorts zu einem reißenden Strom geworden, Beständigkeit scheint es nicht mehr zu geben. Auch auf visueller Ebene ist eine Tendenz zur Flüchtigkeit erkennbar, befördert durch die neuen Medien. Damit ist einerseits die reine Bilderflut gemeint, andererseits die Tendenz, einen Eindruck von Immaterialität, Schwerelosigkeit und Auflösung entstehen zu lassen. Die Ausstellung LOST IN TRANSITION stellt einerseits das Veränderliche, Ephemere als natürlichen Prozess in den Mittelpunkt der Betrachtung. Andererseits wird gerade der Aspekt der Verunsicherung und des Verlusts thematisiert. So schlägt die Ausstellung einen Bogen von natur- zu gesellschaftlichen Phänomenen.
Mehr auf: https://www.tu-darmstadt.de/kunstforum/index.de.jsp#/veranstaltungen



Bis 07.01.2018
Ecovention Europe 1957 – 2017

Die Ressourcen der Erde sind nicht unendlich. Das ist bekannt. Auch schon seit vielen Jahren. Das Museum Contemporary Art De Domijnen in den Niederlanden widmet daher seine aktuelle Ausstellungen den Ecoventions. Diese „Ökoventionen“ sind oft zwischen verschiedenen Disziplinen (wie Social Media, Community Art, Landschaftsarchitektur und Technologie). Darüber hinaus sind verschiedene Parteien an den Projekten beteiligt, wie Wissenschaftler, Politiker und andere Stakeholder.
Die Ausstellung ist eine Kooperation zwischen dem Kurator von De Domijnen, Roel Arkesteijn und dem US-Gastkurator Sue Spaid. Sie zeigen in der Ausstellung die Arbeit von mehr als 40 Künstlern aus 13 Ländern, ergänzt durch Werke aus der Sammlung von De Domijnen. Alle Künstler und Werke sind ausgewählt, weil sie die Umweltkrisen in Europa aussetzen oder lösen wollen.
Mehr auf: https://www.dedomijnen.nl/tentoonstellingen/expositie/ecovention-europe/



Bis 25.02.2018
An Eames Celebration

Charles und Ray Eames zählen zu den bedeutendsten Designern des 20. Jahrhunderts. Mit ihren Möbeln, Filmen, Büchern, Ausstellungen und Medieninstallationen beeinflussten sie Generationen von Gestaltern und prägen auch heute noch unsere Alltagskultur. Kein anderer Designername steht so sehr für technische Perfektion und Zeitlosigkeit, aber auch für die spielerische Start-Up-Kultur der amerikanischen Westküste, die die Eames’ maßgeblich prägten. Das Vitra Design Museum unter dem Titel »An Eames Celebration« parallel vier Ausstellungen, die das Werk des legendären Designerpaares so umfassend wie nie zuvor vorstellen.
Mehr auf: http://www.design-museum.de/de/ausstellungen/aktuelle-ausstellungen.html



Bis 08.03.2018
FRAU ARCHITEKT – Seit mehr als 100 Jahren: Frauen im Architekturberuf

Vor mehr als hundert Jahren wurden Frauen erstmals an den Technischen Hochschulen in Deutschland zu diplomierten Architektinnen ausgebildet und haben – oft mit innovativen Ideen und nicht selten gegen massive Widerstände – maßgebliche Beiträge zur Entwicklung der Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts geleistet. Wie kaum eine andere Disziplin war Architektur von jeher eine Männerdomäne. Daran hat sich bis heute nur wenig geändert. Seit einigen Jahren studieren mehr Frauen als Männer an den Architekturhochschulen. Der Trend ist europaweit, in Deutschland mit mehr als 53 Prozent am deutlichsten. Andererseits gibt es unter den im Beruf tätigen Architekten erst 30,9 Prozent Frauen. Zwar erreichen heute mehr Frauen als früher leitende Positionen als Partnerinnen in Architekturbüros, als Hochschullehrerinnen, als Präsidentinnen von Architektenkammern, an dem Geschlechter-Missverhältnis in der Architektur ändern solche Karrieren dennoch wenig. Die Gründung von Büros, die Besetzung einflussreicher Stellen und Professuren ist noch immer Männersache. Die Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum geht diesem Phänomen nach und zeigt historische und aktuelle Entwicklungen.
Mehr auf: http://www.dam-online.de/portal/de/Ausstellungen/FRAUARCHITEKT.Seitmehrals100Jahren3aFrauenimArchitektenberuf/1598/0/88169/mod2052-details1/1594.aspx


 




Mitmachen


 

Bis 30.11.2017
Plagiarius 2018

Bereits zum 42. Mal schreibt die Aktion Plagiarius e.V. den Plagiarius-Wettbewerb aus. Betroffene Unternehmen und Designer haben die Möglichkeit, ihre Originalprodukte sowie vermeintliche Nachahmungen einzureichen und den Plagiator - Hersteller und / oder Händler - als Preisträger des Negativpreises vorzuschlagen.
In Ergänzung zur juristischen Verfolgung hat sich die Teilnahme am Wettbewerb für viele Originalhersteller als sehr erfolgreich erwiesen: Wir teilen den vermeintlichen Nachahmern schriftlich mit, dass sie für den Plagiarius nominiert sind und geben ihnen die Möglichkeit zur Stellungnahme. Die Antworten zeigen nicht nur die grundsätzliche Einstellung des Plagiators, sie enthalten oftmals auch für Sie als Einreicher neue und interessante Hintergrundinformationen. Zudem hat die Angst vor öffentlicher Blamage schon so manchen Plagiator dazu gebracht z.B. eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben oder Lieferanten preis zu geben.
Mehr auf: http://www.plagiarius.com/index.php?ID=25


 

Bis 20.03.2017
BraunPrize 

Der BraunPrize fordert Kreative dazu auf, Design Konzepte einzureichen, die in einer immer komplexer werdenden Welt, Lösungen vorschlagen und Erfahrungen ermöglichen. Das heißt: Global denken, um individuelle Probleme zu lösen und so eine höhere Lebensqualität zu ermöglichen. Damit möchte der traditionsreiche Preis Innovationen fördern, seien sie virtuell oder physisch, wissenschaftlich oder technisch. Getreu dem Motto: Design what matters!
Mehr auf: https://www.braunprize.org/en/




Austauschen


 


11. – 15.10.2017
Buchmesse Frankfurt

Die Buchmesse ist wichtigster internationaler Handelsplatz für Inhalte, das Zentrum der internationalen Medienwelt und kulturelles Großereignis. An keinem Ort der Welt zeigt sich die Publishing- und Medienbranche vielfältiger, innovativer und internationaler als an diesen fünf Tagen im Oktober. Besonders spannend für Kreative ist das im letzten Jahr eingeführte Format THE ARTS+, dass die Potentiale der Digitalisierung für kreative Inhalte zu nutzen und neue Geschäftsfelder zu erschließen sucht. Internationale Künstler, Meinungsführer und Experten sowie eine beeindruckende Vielfalt an Ausstellern zeigen innovative Ansätze aus Verlagen, Museen, Architektur und Design, Brands und Agenturen.
Mehr auf: http://www.buchmesse.de/de/


 

12.10.2017
E=ID2
Handwerk – als Gründer eine Marke schaffen

Wie gründet man eine erfolgreiche Marke? Was verleiht einem Produkt seine Identität? Und warum passen Handwerk, Design und Innovation gut zusammen? Im Rahmen der Fortbildungsreihe E=ID2 lädt das Frankfurter Label TSATSAS zu einem spannenden Schulterblick ein. Ins Leben gerufen wurde die junge Marke für handgefertigte Ledertaschen und -accessoires 2012 von der Architektin Esther Schulze-Tsatsas und dem Industriedesigner Dimitrios Tsatsas, der damit eine Familientradition fortführt.
Das Credo der Jungunternehmer klingt anachronistisch: Nicht nur lassen sie all ihre Produkte von Hand in einer Lederwerkstatt in Offenbach fertigen, sondern sie lassen sich mit der Entwicklung jedes Modells so viel Zeit, wie es ihnen eben nötig erscheint. Am 12. Oktober 2017 führen die Gründer durch ihr Atelier in Frankfurt. Im Anschluss stehen sie in einer offenen Gesprächsrunde Frage und Antwort und bieten damit nicht nur Start-ups beste Gelegenheit, wertvolle Impulse zu sammeln und sich in der Region zu vernetzen. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Mehr auf: https://www.german-design-council.de/agenda/marken-und-designakademie/eid2/anmeldung-tsatsas/


 

12.10.2017
Lets’s celebrate 60 years of form

2017 feiert das Designmagazin form sein 60-jähriges Bestehen. Ein stolzes Jubiläum, das die Zeitschrift zum Anlass nimmt, um eine Positionsbestimmung vorzunehmen.
Mit der Veröffentlichung der Sonderausgabe „Revisiting the past“ und dem Launch der form Edition #5 von Uli Budde, wird am 13.10.2017 im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt gefeiert.
Mehr auf: www.form.de 



26.10.2017
Seminar: BWL für Kreative

Betriebswirtschaftslehre zählt häufig nicht zu den Top-Themen für Kreativschaffende. Doch um das eigene Unternehmen wirtschaftlich und effektiv zu führen, sind kaufmännische Grundkenntnisse auch für Selbstständige in der Kreativwirtschaft das A und O. Die Teilnehmer des Seminars im Creative Hub Frankfurt erhalten anhand konkreter Umsetzungsbeispiele Zugang zu den betriebswirtschaftlichen Aspekten.
Mehr auf: http://creativehubfrankfurt.de/

 





Schmökern


 

we graciously interfere with your perception

Das Künstlerduo 431art – Haike Rausch und Torsten Grosch zeigt uns in diesem umfangreichen Bildband, wie zeitgenössische Kunst mit Gesellschaft interagieren kann. Ihre konzeptuellen Arbeiten nehmen in multimedialen Installationen, Interventionen im öffentlichen Raum, partizipativer Kunst, sowie in fotografischen Arbeiten, Lichtinstallationen, Performances oder auch Arbeiten im virtuellen Raum Gestalt an. Das zweisprachige Buch macht ihr breites Spektrum künstlerischen Schaffens der letzten 14 Jahre nach erlebbar. Mit ihrem Langzeitprojekt botanoadopt und der Pflanzenklappe sind sie auf internationalen Konferenzen vertreten. 431art erhielt zahlreiche Stipendien und ist in namhaften öffentlichen Sammlungen vertreten.
Das Buch richtet sich nicht nur an Kunstfreunde, sondern an alle, die an den Veränderungen unserer Gesellschaft interessiert sind. Mit Texten von Christoph Wilhelm Aigner (Lyriker), Dr. Martin Doll (Medienwissenschaftler), Dr. Ralph Fischer (Kulturwissenschafter), Christian Kaufmann (Kunsthistoriker).
Mehr auf: http://www.seltmannundsoehne.de/buecher/ansehen/224



Ausstellen und Tagen


 

Location Designhaus Darmstadt

Sie können das Designhaus mit seinen repräsentativen Räumlichkeiten in auf der Mathildenhöhe anmieten. Die Räumlichkeiten sind besonders geeignet für kultur- und kreativwirtschaftliche Veranstaltungen, Experten-Meetings, Fachkongresse, Seminare und Workshops sowie Ausstellungen und Feierlichkeiten. Wir können Ihnen ein individuelles Angebot zur Nutzung aber auch für die Organisation und Bewerbung Ihrer Veranstaltung zusammenstellen. Im anspruchsvollen Ambiente des Designhauses werden sich Ihre Kunden oder Kunst- und Designfreunde wohlfühlen. Für Mitglieder von Hessen Design sind vergünstigte Angebote möglich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Cornelia Dollacker unter dollacker@hessendesign.de, 06151-159191