Newsletter

Hessen Design erstellt einen monatlichen Newsletter, den Sie auf dieser Seite abonnieren können und den wir Ihnen gerne kostenlos per E-Mail zusenden.
Darüber hinaus stehen Ihnen hier die Newsletter der jeweils vergangenen drei Monate zur Verfügung.




News August 2016

Editorial

Inhouse

Young Creative

Anschauen

Genießen

Mitmachen

Austauschen

Schmökern

 

Editorial


 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wo immer Sie jetzt auf Reisen sind oder schon waren – Taipeh, die Hauptstadt Taiwans war wahrscheinlich nicht auf Ihrer Reiseroute. In diesem Jahr ist Taipeh die „Welt Design Hauptstadt 2016“. Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt heute in städtischen Gebieten und der internationale Rat der Gesellschaften für Industrieformgestaltung (ICSID) möchte mit dem Format World Design Capital alle zwei Jahre Städte vorstellen, in denen Design eine wichtige wirtschaftliche, soziale, kulturelle und ökologische Rolle spielt.
Unter dem Leitmotiv „Adaptive City“ wird Taipeh zeigen, wie Städte besser in der Lage sein können, den Bedürfnissen ihrer Bürger gerecht zu werden. Internationale Designer und Taipehs talentierte Design-Community aus der IT-Branche, dem Grafik- und Produktdesign machen klar, wie durch Stadtsanierungsprojekte die Lebensqualität der Millionenstadt verbessert werden kann. Han-Chung Wu, Executive Director der Ausstellung, erklärt: „Design verstehen wir als Social Design, das Lebensumstände verbessern kann – wünschenswerterweise in enger Zusammenarbeit zwischen den Menschen und den öffentlichen Einrichtungen“. Es geht dabei weniger um Ästhetik, als vielmehr um Design als Methode, die Lösungen schaffen soll für Probleme, die mit zunehmender Urbanisierung und Globalisierung einhergehen. So soll auch das Image Taipehs als designaffine, nachhaltige Stadt gefestigt und taiwanesisches Design in aller Welt promotet werden.
Aber warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegt! Diese Woche werden wir in Frankfurt mit unseren „Design Routes“, die designaffine Stadt und ihre Gestalter erkunden und laden Sie dazu herzlich ein. Die diesjährigen Design Routes durch die Frankfurter Innenstadt führen uns zu sieben spannenden Designbüros und dem Showroom von e15. Am Samstag, den 20.08.2016 ab 11 Uhr besuchen wir zu Fuß, per Rad oder in der VIP-Variante per Velo-Citytour gemeinsam mit mir die Designer in ihren Büros. Wir interpretieren die Tage der Industriekultur mit dem Motto 2016 „Kleine Dinge – große Wirkung“ auf unsere kreative Weise. Melden Sie sich an!

Ihre Cornelia Dollacker




Inhouse


 

19. – 20.08.2016
Design Routes Frankfurt – Netzwerken 4.0

Blicken Sie exklusiv hinter die Kulissen von Designern und Kreativen und nutzen Sie im Rahmen der Tage der Industriekultur die Gelegenheit Einblicke in spannende Designprojekte zu bekommen! Unter dem Fokusthema „Kleine Dinge – große Wirkung“ sind am Samstag, den 20.08.2016 die an dem innovativen Netzwerkformat teilnehmenden Agenturen, Ateliers und Designbüros von 11 – 17 Uhr geöffnet. Per Fahrrad können Designinteressierte und Studierende die Büros, den Verlag und Showroom besuchen. Die genaue Route für Frankfurt ist für Sie als Download auf unserer Homepage zum Ausdrucken bereit. Nutzen Sie außerdem die Gelegenheit, an einer geführten Velotour für Unternehmer und Multiplikatoren mit der Leiterin von Hessen Design, Dipl. Designerin Cornelia Dollacker, teilzunehmen. Zur Einstimmung auf den Samstag lädt Hessen Design zum Designer-Get-together am Freitag den 19.08.2016 um 20 Uhr in das Büro vom Frankfurter Kranz nach Sachsenhausen, Siemensstrasse 11 im Hof, alle herzlich ein.
Anmeldung unter: anmeldung@hessendesign.de
Mehr auf: www.hessendesign.de


 

27. – 30.08.2016
Tendence fresh.new.ideas 2016

Hessen Design Mitglieder erhalten Freikarten für die Tendence, die Messe für Neuigkeiten und Trends zu Design und Nachhaltigkeit, Kreativität und Emotionalität in Frankfurt. Die internationale Konsumgütermesse Tendence gibt diesen Themen viel Raum – mit Trend-Inszenierungen, Design-Präsentationen, Ausstellungen und Preisverleihungen. Sie erhalten beispielsweise wertvolle Tipps und Anregungen für eine erfolgreiche Schaufenster- und Ladendekoration. Informieren Sie sich in dem Vortragsforum „Webchance Academy“ auf der Tendence über erfolgreiches Werben und Verkaufen im Internet. Einer der ersten Änderungen, die zu einer zukünftigen Neuausrichtung und Optimierung der Tendence laut der Messeverantwortlichen führen wird, ist der Bereich Ethical Style, der die parallel laufende Fachmesse Ecostyle ablöst. Die Stände von verantwortungsbewusst und nachhaltig produzierenden Ausstellern sind entsprechend gekennzeichnet. Mit Ethical Style bietet die Tendence Fachbesuchern innerhalb der beiden anderen Segmente Living und Giving wertvolle Orientierung.
Bei Interesse bitten wir um Bestellung des Gutscheincodes an anmeldung@hessendesign.de
Mehr auf: http://tendence.messefrankfurt.com



14.09.2016
Geförderte Designberatung für den Mittelstand

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zur Erstberatung bei der Leiterin von Hessen Design, Cornelia Dollacker, im Rahmen der geförderten Designberatung. Die Beratung ist das ideale Angebot für hessische Unternehmer. Vereinbaren Sie im Rahmen der geförderten Designberatung einen Termin, zur kostenlosen Erstberatung bei der Leiterin von Hessen Design, Cornelia Dollacker. Die Berartung richtet sich insbesondere an hessische Unternehmer.
Entsprechend der individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens ermitteln wir Ihren Beratungsbedarf und schlagen Ihnen einen qualifizierten Designberater oder Beraterinnen vor. Die geförderte Designberatung kann zu den Themen: Markendesign, Markeneinführung, Corporate Branding, Nachhaltige Designstrategien, Kommunikationsmittel, webbasierte Anwendungen, Produktentwicklung und -optimierung, Auftragsvergabe und Briefing und Wettbewerbsdurchführung, vergeben werden. Das Förderprogramm wird in Kooperation mit der RKW Hessen GmbH angeboten. Anmeldung für die Designberatung von Cornelia Dollacker unter Telefon 06151 1591911 oder per E-Mail: dollacker@hessendesign.de
Mehr auf: www.hessendesign.de




Young Creative


02. – 04.09.2016
#indiemagday + Conference

Auf unbekannten Terrain, verlieren die üblichen Regeln schnell an Gültigkeit. Bei Independent Magazinen geht es daher oft darum, alt hergebrachte Wege und Regeln zu verlassen. Hier geht es um Design und Content-Experimente und darum Geschichten zu erzählen, die Bedeutung haben. Die diesjährige Indiecon Messe dreht sich deshalb auch um den Gestaltungs- und Erstellungsprozess in sich einer immer schneller wandelnden Publisher-Welt.
Mehr auf: http://www.indienet.de/



03.09.2016
Gamedesign - 3D Modelling und Co.

Der Workshop an der POP Akademie in Mannheim vermittelt einen Überblick über die Arbeitsprozesse innerhalb eines 3D-Videogames. Vom Erstellen des ersten 3D Modells, den Techniken der Farbgestaltung, dem Objekt mit Hilfe eines virtuellen Skeletts einen eigenen Charakter zu geben über Licht- und Kameratechnik bis hin zu der eigentlichen Animation.
Mehr auf: http://deutsche-pop.com/de/events



04.09.2016
GestalterKids

Alles ist möglich: Mit Wackelpudding schreiben, Buchstaben tanzen lassen oder das kleinste Theater der Welt, in eine einzige Tasche verpackt, mit nach Hause nehmen! Immer am ersten Sonntag im Monat drehen Kinder im Museum Angewandte Kunst an ihren fünf Sinnen und entdecken, was sie alles können. Die GestalterKids probieren sich aus in der Welt der angewandten Kunst – mit Formen, Farben, Dingen zum Anfassen und Selbermachen.
Mehr auf: http://www.museumangewandtekunst.de



Bis 12.09.2016
Design after Design

Die Welt verändert sich rasant – und mit ihr die Möglichkeiten der aktiven Mitgestaltung von Produktangeboten. Nachdem Design in der Vergangenheit ein reines Angebot der Industrie an die Menschen war, ändert sich dieses Verhältnis dank umfangreicher technischer Innovationen radikal. Co-Creation ist das neue Schlagwort: die Verbraucher partizipieren am Entstehungsprozess von Produkten, sie werden von Konsumenten zu Koproduzenten. Doch dieser Umgang mit Design will gelernt sein. Daher gilt es, heranwachsende Generationen frühzeitig an den Gestaltungsprozess heranzuführen. Wenn Kinder den „process of creation“ hautnah erleben, werden sie dadurch befähigt, ihren Alltag und ihre Umwelt aktiv mitzugestalten. Deshalb kann „Design after Design“ nur bedeuten: Hands On! Was das heißt, lässt sich auf der Triennale in Mailand erleben. Ein Ausstellungsprojekt mit Werkstattcharakter: Im Kontext von Historie und aktueller Reflexion laden unsere Designworkshops zur aktiven Co-Creation ein: Schülerinnen und Schüler aller Schultypen können in praxis-orientierten Workshops ihren eigenen Zugang zum Thema Design entwickeln. Sie erleben den Gestaltungsprozess und entwickeln Produkte für ihre persönliche Lebensumgebung. Angeleitet von renommierten Designern, werden ästhetische Grundlagen erworben, dann geht es an das eigene Gestalten.
Mehr auf: http://www.hands-on-studio.de



Bis 22.09.2016
Jackpot

Auch in diesem Jahr öffnet Deutschlands abwechslungsreichste Wirtschaftsbranche wieder für einen Tag und eine Nacht ihre Türen: Gemeinsam mit zahlreichen Netzwerkpartnern, Multiplikatoren und Unternehmen wird am Freitag, 23. September 2016 im gesamten Bundesgebiet auf die Bedeutung und Leistung der Kultur- und Kreativwirtschaft aufmerksam gemacht. Im letzten Jahr beteiligten sich in ganz Deutschland über 400 Kultur- und Kreativschaffende mit außergewöhnlichen Events und präsentierten ihre überraschendste, unternehmerischste, lauteste, nachdenklichste und unerwartetste Seite.
Mehr auf: https://www.kreativ-jackpot.de




Anschauen


 

27. – 30.08.2016
Design-Wettbewerb FORM - Form aus Handwerk und Industrie

Die Ausstellung zum Wettbewerb zeigt der Bundesverband Kunsthandwerk in Kooperation mit der Messe Frankfurt Exhibition während der Tendence in Halle 9.0. Eine Vielzahl von internationalen Produzenten und Designer, deren Produkte von der Jury, an der dieses Jahr auch die Leiterin von Hessen Design Cornelia Dollacker beteiligt war, wurden für die Ausstellung unter den Kriterien: innovative Gestaltungslösung, produktgerechte Materialauswahl und –verarbeitung, Funktionalität und überzeugende Gesamtkonzeption, ausgewählt. Die Form-Auszeichnung gilt, als eine der renommierten deutschen Design-Preise und ist ein etabliertes Label für die eigene Produktbewerbung. Den Facheinkäufern und der Presse bietet sie Orientierung über Neuheiten bekannter Aussteller sowie Produkte von erstmalig auf der Messe vertretenen Unternehmen und präsentiert herausragende Produkte aus dem Gesamtangebot der Tendence.
Mehr auf: http://www.bundesverband-kunsthandwerk.de



 

11.09.2016
Deutschland gegen Frankreich
Der Kampf um den Stil 1900 – 1930

Deutschland gegen Frankreich – eine explosive Paarung. Im Jahr 2016 denken wir dabei vor allem an sportliche Auseinandersetzungen, doch noch im 20. Jahrhundert traten die beiden Nationen auf den Schlachtfeldern Europas gegeneinander an. Auch in Kunst- und Stilfragen war das Verhältnis beider Länder durch ein gegenseitiges Kräftemessen geprägt. Wie wollen wir wohnen? Mit welchen Dingen wollen wir uns umgeben? Und was ist guter Stil? Vom Jugendstil um 1900 über den Art Deco der Zwanziger Jahre bis hin zum Funktionalismus wurden in beiden Ländern immer wieder unterschiedliche Lebens- und Wohnkonzepte entwickelt, die vielfach eine Reaktion auf die Vorstellungen des anderen Landes waren. Die Ausstellung im Bröhan Museum in Berlin stellt sie gegenüber.
Mehr auf: http://www.broehan-museum.de/



 

Bis 25.09.2016
Die Roboter

Sie arbeiten wie wir, sie denken wie wir und sie sehen aus wie wir. Oder doch (noch) nicht? Die Ausstellung „Die Roboter. Eine Ausstellung zum Verhältnis von Mensch und Maschine“ in Dortmund gibt einen faszinierenden Einblick in aktuelle, historische und zukünftige Roboterwelten. Von den ersten Steinwerkzeugen über humanoide Automaten bis hin zur sensorischen Robotertechnik geht es auf einen vielgestaltigen Streifzug durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Mensch-Maschine-Beziehung.
Mehr auf: https://www.dasa-dortmund.de



 

Bis 16.10.2016
Murano.Milano.Venezia.Glas

Die internationalen Ausstellungen Triennale di Milano und Biennale di Venezia gehörten im 20. Jahrhundert zu den Gradmessern für Design und Kunst der Gegenwart. Weniger bekannt ist, dass in diesem Kontext auch Glas aus Murano gezeigt und ausgezeichnet wurde. Glashütten wie A.Ve.M., Archimede Seguso, Barovier & Toso oder Venini hatten das jahrhundertealte Wissen um die verschiedensten Techniken wiederentdeckt und neu interpretiert. In ihren Arbeiten vereinigte sich das Geschick der Glasmachermeister mit dem künstlerischen Anspruch der Entwerfer zu außergewöhnlichen und einzigartigen Objekten. Bis heute stehen die Werke aus Murano fur eine erfolgreiche Erneuerung in der europäischen Glasgestaltung. Die Ausstellung der Neuen Sammlung in Nürnberg konzentriert sich auf etwa 200 Objekte und dazugehörige Zeichnungen der Berliner Sammlung Holz, einer der weltweit bedeutendsten Privatsammlungen für Muranoglas. Damit findet erstmals in der Pinakothek der Moderne eine Ausstellung statt, die dem Muranoglas gewidmet ist.
Mehr auf: http://die-neue-sammlung.de




Genießen


 

25.08.2016
Design gibt Gas
Car-Napping: Bestellt – Geklaut – Geliefert

Im Rahmen einer DDC Veranstaltung, die unter dem Motto 70er Jahre Design steht, findet im Filmmuseum die Vorführung des Kultfilms „Car- napping: Bestellt-geklaut-geliefert“ (BR Deutschland 1979/1980) im Original auf 35mm statt. Besonderer Eyecatcher werden zwei Rainbow-Porsche vor dem Filmmuseum sein. bb Fans und natürlich Car Napping Fans treffen sich im Foyer ab 19:00 zu Drinks und Backstage Fotos und kultigen Geschichten, live von Teilnehmern der Paris Fahrt und des Filmdrehs. Rainer Buchmann mischte mit der Tuning-Firma bb in den 1980ern die Autowelt auf. Die bekanntesten Schöpfungen des Frankfurter Auto-Designers sind der „Regenbogen“-Porsche und der Supersportwagen CW 311, die in Wigbert Wickers CAR-NAPPING (BRD 1980) eine wichtige Rolle spielten. Aus einem Pariser Autosalon entführte König einen Lamborghini-Prototyp – der im Film durch Buchmanns CW 311 ersetzt wurde. Für CAR-NAPPING organisierte Buchmann zudem 40 Porsche-Sportwagen, die samt Eigentümern bei den Dreharbeiten mitwirkten. Die Filmvorführung ist nur mit vorheriger Anmeldung beim DDC (office@ddc.de ) zu besuchen. Der Film wird um 20:15 Uhr gezeigt, es wird darum gebeten, die Kinokarten bitte bis spätestens 19.30 Uhr in Empfang nehmen.
Mehr auf: http://deutsches-filminstitut.de



26. – 28.08.2016
Museumsuferfest Frankfurt am Main

Drei Tage lang feiert Frankfurt seine Museen und den Main. Auf einem der größten Kulturfestivals Europas wird ein buntes Programm aus Kunst, Kultur, Musik und Gastronomie geboten. Das Museum Angewandte Kunst präsentiert noch immer die knallgelbe Ausstellung The Happy Show des in New York lebenden Grafikdesigners Stefan Sagmeister. In emotionalen Filmen, Grafiken und Installationen sucht Sagmeister Antworten auf die Fragen: Was macht uns glücklich und wie lässt sich unser Glücksempfinden steigern? Wer die Ausstellung noch nicht besucht hat – an zahlreichen interaktiven Stationen lassen sich die Resultate seiner Selbstversuche und Forschungen rund ums Glück gleich ausprobieren! Etwas über 20 Museen öffnen ihre Türen bis spät in den Abend hinein und auf mehreren Bühnen treten Musiker aus aller Welt auf.
Mehr auf: http://www.museumsuferfest.de




Mitmachen


 

Bis 21.08.2016
DERTOUR Creativity Award

Im Mittelpunkt der Wettbewerbsaufgabe steht die visuelle Auseinandersetzung mit dem Thema: CAPTURE THE OLYMPIC SPIRIT Die konkrete Wettbewerbsaufgabe lautet: „Gestalte ein kreatives Olympia-Plakat, welches für dich den Olympic Spirit wiedergibt.“ Die Art und Weise der Gestaltung ist grundsätzlich frei. Wichtig für die Teilnahme sind jedoch die Einsendung der Idee in digitaler Form, sowie die Orientierung am Format der klassischen Olympia-Plakate (Hochformat). Die Auseinandersetzung mit dem Thema: CAPTURE THE OLYMPIC SPIRIT schließt eine kritische Auseinandersetzung ein. Zur Teilnahme am DERTOUR CREATIVITY AWARD sind alle Kreativen, insbesondere Studierende aller deutschsprachigen Universitäten, Fachhochschulen und Hochschulen berechtigt.
Mehr auf: http://www.dertour.de



 

02. – 04.09.2016
17. Tage der Typographie 

Gerade und kursive Schriften ergeben einen Kontrast und gleichzeitig ergänzen sie sich in der Gestaltung ebenso wie die Kombination von Geraden und Kurven.
In der Tradition der Tage der Typografie in Berlin steht “Gerade” nicht nur für typografische Aspekte, sondern auch für soziales und gesellschaftliches Engagement. für das wir uns gerade machen. Und wer sich „gerade“ für etwas macht, sich für etwas einsetzt, lehnt sich gegen etwas (auf). Bei den diesjährigen Tage der Typografie in Berlin soll die soziale Verantwortung von Designern mit ihrer Arbeit in den im Vordergrund stehen. Als Mediengestalter, Grafikdesigner, Fotograf geht es nicht nur darum Dinge “schön” zu machen. Wir haben die Möglichkeit mit unserer Form auch Inhalte, die weit über eine Werbeaussage hinausgehen, zu visualisieren und zu transportieren. In den Vorträgen und Workshops bringen wir fachliche Weiterbildung und soziales Engagement zusammen.
Mehr auf: http://www.tage-der-typografie.de



 

22.09.2016
Design Research & Design Strategy Conference #3

Führungskräfte aus Europa, den USA und aus China zeigen anhand konkreter Fallstudien bei der Konferenz in Hamburg, wie sie mittels Designforschung relevante Designstrategien entwickelt und so Grundlagen für Veränderung, Wachstum und Innovation geschaffen haben. Designforschung und Designstrategie werden weltweit zu einem immer wichtigeren Faktor für wirtschaftlichen Erfolg. Die Anwendung beider Disziplinen bildet die Grundlage für eine gelungene Weiterentwicklung von Technologien, Produkten und Dienstleistungen und letztendlich des Unternehmens selbst.
Wie gehen die Vorreiter der Branchen mit dieser Aufgabe um? Was können wir von ihnen lernen? Wo setzt man an und welche Methoden haben sich in der Praxis als besonders tauglich erwiesen?
Klare Antworten auf diese Fragen ebenso wie das praxisnahe Auseinandersetzen mit hochaktuellen Erkenntnissen zum Thema bietet die Design Research & Design Strategy Conference in Hamburg.
Mehr auf: http://drdscon.com/



22.09.2016
Arbeitszeit ist Lebenszeit

Weltkonzern trifft auf Philosoph, Gesundheitsentertainer auf HRler und Arbeitsrechtler, Zukunftsforscher auf Feel good Manager und Kunst auf harte Fakten: Die zweite Ausgabe von 'Arbeitszeit ist Lebenszeit' in Hamburg besticht durch einen explosiven spannenden Mix aus Vortragenden und Teilnehmern und einem Format, das seinesgleichen sucht. Die Kombi aus Konferenz, Barcamp und künstlerischen Verstärkungs- und Unterhaltungselementen machen diese Hamburger Reihe zu einem ganzheitlichen, innovativen und sinnlich erfahrbaren Event. 'Corporate humanity' heisst der diesjährige Claim, den das sympathische Initiatorenteam um die Start-ups Pausenkicker, Zukunftsvermögen, GOODplace und BIOBOB, für dieses Jahr ausgewählt hat. Wie lebt und arbeitet der Faktor Mensch in Zukunft, was sind seine moralisch-ethischen Beweggründe, wie passen Neokapitalismus und Sinnsuche zusammen? Wie kann und wie muss die Arbeitswelt geschaffen sein, um Arbeitnehmer zukünftig für sich zu gewinnen, zu halten und zu hohen Leistungen zu motivieren?
Mehr auf: http://www.arbeitszeit-ist-lebenszeit.org



11.10.2016
VDID Grow Fortbildung zum Design Manager

Der berufsbegleitende Lehrgang mit elf Präsenztagen in Hamburg, Online-Meetings und Hausaufgaben richtet sich an Designer aller Fachrichtungen, die ihre Kompetenz im Managen von Designprozessen professionalisieren möchten. 
Am 11. Oktober startet die zweite Fortbildungsrunde zum Design Manager von Grow in Kooperation mit dem VDID. Im Mittelpunkt aller Ausbildungsmodule – zum Thema Design Quality, Design Research oder Design Briefing – steht immer die Frage, wie der Mehrwert sowohl für den Kunden als auch für das Unternehmen optimal transportiert werden kann. Gefördert von Grow, ein von PARK advanced design management international gefördertes Weiterbildungsprogramm. Mitglieder vom VDID und Hessen Design erhalten einen Rabatt von 5% auf die Ausbildungsgebühr.
Anmeldeschluss ist der 23. September. Weitere Informationen, Videos und Statements finden Sie hier: http://www.vdid.de




Austauschen


 

18. – 21.08.2016
gamescon

Vier Tage lang dreht sich auf dem Gelände von der Congress-Centrum Kölnmesse alles um interaktive Spiele. Begleitet von Indoor- und Outdoor Performances, dem gamescom Award, einem City Festival und dem Cosplay Village haben Besucher die Möglichkeit in die Welt ihrer Lieblingsspiele einzutauchen.
Mehr auf: http://www.gamescom.de



29.08. – 11.09.2016
CAPTCHA Designfestival

Bereits zum dritten Mal in Folge findet dieses Jahr das CAPTCHA Designfestival in Mannheim statt. Im Symposium und vier Workshops werden sich die Sprecher, Workshopleiter und Teilnehmer mit der Vielseitigkeit des diesjährigen Themas „Kontraste“ auseinandersetzen.
Vier Workshops für insgesamt 80 Studierende bilden den Mittelpunkt der CAPTCHA. Drei Tage lang entstehen dann unter fachlicher Anleitung der Gastdozenten neue Werke in verschiedenen Bereichen. Neben der Gestaltung im Raum können sich die Teilnehmer mit unterschiedlichen digitalen Möglichkeiten sowie klassischen Printmedien beschäftigen. Die Ergebnisse der Workshops werden am 2. September zusammen mit den eingereichten Arbeiten in einer Ausstellung im Mannheimer Kunstverein präsentiert.
Mehr auf: http://www.captcha-mannheim.de



02. – 07.09.2016
IFA Berlin – UX Design Awards

Auf der global führenden Messe für Unterhaltungselektronik und Elektro-Hausgeräte, auf der IFA in Berlin, treffen sich alle wichtigen Händler, Einkäufer und Experten aus der Industrie und den Medien. Die intuitive Verbindung zwischen Mensch und Produkt zeigt die Sonderausstellung der UX Design Awards. Mit den UX Design Awards zeichnet das Internationale Design Zentrum Berlin herausragendes Design und Nutzerorientierung in Produkten, digitalen Lösungen und Services aus. Der Wettbewerb honoriert ein ganzheitliches Design, das sich nicht an klassischen Produktkategorien orientiert, sondern den Menschen und das gesamte Nutzererlebnis in den Mittelpunkt der Gestaltung stellt. Die Lösungen reichen von nutzerfreundlichen Interfaces über intelligente Produktivitätsapps bis hin zu medizinischen Tools. Alle erfolgreich nominierten Produktlösungen werden in einer Sonderausstellung auf der IFA präsentiert. Die IFA bietet so einen umfassenden Marktüberblick auf internationalem Niveau und fasziniert jährlich Fachbesucher aus mehr als 100 Ländern.
Außerdem gibt es Special Areas zu den Themenbereich SmartHome, FitnessActivity, TecWatch und vielem mehr.
Mehr auf: http://www.ifa-berlin.de



09. – 10.09.2016
Tage der Manufakturen

Anfang September kommen zum dritten Mal Manufakturen aus ganz Deutschland zu den TAGEN DER MANUFAKTUREN nach Berlin. Alle Fans hochwertiger, handgemachter Produkte haben die Möglichkeit in die Welt der Manufakturen einzutauchen und vor Ort mit den Manufakturisten, Handwerkern und Designern ins Gespräch zu kommen. In den Gewölben des ältesten Industriedenkmals Berlins, der Königlichen Porzellanmanufaktur, zeigen Meister der Handwerkskunst, wie aus exklusiven Materialien Dinge von höchster Qualität entstehen.
Manufakturprodukte erzählen die Geschichte ihrer Macher, leidenschaftliche Menschen, die auf der Suche nach Perfektion Dinge erschaffen, die bleiben. Zeitlos und nachhaltig.
Mehr auf: http://www.handmade-in-germany.org



 

09. – 11.09.2016
Comicade

Im September dreht sich in Aachen alles rund um Comics. Häuserwände werden mit Comic-Motiven verschönert – ganze drei Tage werden sich Comic-Fans, Cosplayer und Gamer im Ludwig Forum zu einem einzigartigen Event treffen. Das Ludwig Forum, eine alte Schirmfabrik sorgt für den außergewöhnlichen Scharm des Comic-Fetes, bei dem sich alles um das gezeichnete Comic dreht.
Mehr auf: www.comicade.de




Schmökern


 

Frank Berzbach – Form Bewusst Sein (Hermann Schmidt Verlag)

„Während wir uns an den abstrakten Sinnfragen abarbeiten, übersehen wir die überschaubare und gestaltbare Wirklichkeit“, schreibt Frank Berzbach in seinem Buch Form Bewusst Sein. Was ist schon ein gesundes Frühstück gegenüber “one more thing”. Wie unwichtig scheint uns eine liebevolle Geste gegenüber dem Partner, der Nachbarin, dem Kollegen im Vergleich mit unseren bedeutenden Zielen? Wer Wert legt auf Kleidung wird schnell als “oberflächlich” abgetan und “wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen”. Die Fragen, die uns der Alltag stellt, scheinen uns alltäglich und “alltäglich” wird zum Synonym für “banal”.
Der Alltag aber ist die Zeit, in der wir unser Leben verbringen! Die Form, die wir dem Alltag geben, entscheidet schlussendlich darüber, ob das nächste große Ding gelingt, was immer das für Sie ist. Und sie entscheidet darüber, ob das Leben gelingt. Frank Berzbach beleuchtet die alltäglichen Dinge und vernetzt sie. Er gibt ihnen die grundlegende Bedeutung zurück und ordnet sie in größeren Kontext. Ein Plädoyerfür den bewussten Umgang mit sich selbst und anderen. Mit Medien, Nahrung und den Dingen.
Mehr auf: http://www.typografie.de