Newsletter

Hessen Design erstellt einen monatlichen Newsletter, den Sie auf dieser Seite abonnieren können und den wir Ihnen gerne kostenlos per E-Mail zusenden.
Darüber hinaus stehen Ihnen hier die Newsletter der jeweils vergangenen drei Monate zur Verfügung.




0414 Newsletter, April 2014

Inside Hessen Design

Outside Hessen Design

Ausstellungen

Vorträge und Workshops

Messen und Konferenzen

Wettbewerbe

Hochschulen

Literatur

 

Inside Hessen Design


 

07.04.2014, 19 Uhr 
NETZWERK – Abend 04.14 Kreative Darmstadt

Die Kreative Darmstadt ist zu Gast im Designhaus Darmstadt zum NETZWERK – Abend 0414. Zu Gast an dem Abend ist der Darmstädter Designer Carsten Waldeck, der sich an den Schnittstellen zwischen Grafik, Design, Wissenschaft und Technologie bewegt. Er studierte Kommunikationsdesign in Darmstadt und parallel Philosophie in Marburg. Seine Diplomarbeit brachte ihm 1999 eine Einladung ins Apple Entwicklungszentrum nach Kalifornien. Carsten Waldeck läutet mit seinem Vortrag unser diesjähriges Jahresthema, dass sich um das Design im digitalen Zeitalter dreht, ein. Nach dem kurzen Vortrag besteht genügend Zeit zum persönlichen Austausch.
Mehr auf: https://www.facebook.com



 

09.04.2014
Geförderte Designberatung 

Im Rahmen der geförderten Designberatung berät Cornelia Dollacker, Leiterin von Hessen Design mittelständische Unternehmen zu den Themen: Markendesign, Markeneinführung, Corporate Branding, Nachhaltige Designstrategien, Kommunikationsmittel und webbasierte Anwendungen, Produktentwicklung und -optimierung, Auftragsvergabe und Briefing und Wettbewerbsdurchführung. Das Förderprogramm wird in Kooperation mit dem RKW Hessen angeboten. Anmeldung für die Designberatung von Cornelia Dollacker unter 06151 1591911 oder per E-Mail: info@hessendesign.de
Mehr auf: http://www.hessendesign.de



 

09.04.2014
Orientierungsberatung im Designhaus

Kostenlose Beratung und wertvolle Tipps für Kreativschaffende gibt Stephanie Hock vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes. Einmal monatlich findet die Orientierungsberatung für Gründer und Absolventen im Designhaus statt. Wertvolle Tipps, Hinweise und Antworten gibt Stephanie Hock vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes allen Kreativen aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland, die wirtschaftlich noch erfolgreicher arbeiten möchten. Anmeldung bei Stephanie Hock unter 0151 26467282 oder per E-Mail: hock@rkw-kreativ.de
Mehr auf: http://www.hessendesign.de



 

11.04.2014
Designtage Wiesbaden – Infoveranstaltung zum Creative Lunch

Im Rahmen der Designtage in Wiesbaden wird in den Räumlichkeiten der IHK Wiesbaden ein kostenloser Workshop und Netzwerktag mit Designexperten zu den Themen Unternehmenskommunikation, Online-Positionierung, Homepages, Werbung und Storytelling geboten. Hessen Design informiert über das Jahresprogramm, Fortbildungsseminare und die geförderte Designberatung.
Mehr auf: http://www.ihk-wiesbaden.de



11.04.2014
Eingetragenes Design statt Geschmacksmuster. Was bringt das neue Designrecht?

Zum 01.01.2014 ist das neue Designrecht in Kraft getreten. Aus dem früheren Geschmacksmusterrecht wird "Eingetragenes Design" und damit ändert sich die Rechtslage für die Designer und Kreative, die Werke oder Teile ihrer Arbeiten schützen lassen wollen oder haben schützen lassen, grundlegend. Andreas Knauf ist seit 2011 Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und vor allem für Kreativschaffende tätig.
Mehr auf: www.hessendesign.de



 

26.–27.04.2014
Darmstädter Tage der Fotografie

Zum achten Mal finden in diesem Jahr die Darmstädter Tage der Fotografie statt. Das Festival verteilt sich über 10 Orte in Darmstadt und 51 Künstler und Fotografen aus 13 Ländern sind mit ihren Werken vertreten. Die Hauptausstellung findet im Designhaus statt und zeigt Arbeiten von 18 Künstlern, die alle auf ihre ganz eigene Weise ästhetische Referenzen aus Fotografie, Malerei und Geschichte darstellen. Vom klassischen Stillleben und Porträt über fiktive Erzählungen und die Beschäftigung mit dem Medium Fotografie bis hin zum computergenerierten Bild reicht das Spektrum der hier vertretenen Serien. Mit dabei sind u.a. Andreas Mühe (D), Michael Reisch (D), Robert und Shana ParkeHarrison (USA), Michel Campeau (CAN), Max de Esteban (ESP), Thomas Freiler (A) und Berndnaut Smilde (NL). Inhaltliche Einführung durch Prof. Kai Buchholz. Alle Ausstellungen sind am Sonntag, 27. April 2014 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Öffentliche Führung durch die Ausstellung im Designhaus, Sonntag, 27. April 2014 11:00 Uhr, Gespräche in den Ausstellungen mit den Fotografen sind vielfach möglich.
Mehr auf: http://www.dtdf.de/




 

Outside Hessen Design


10.04.–13.04.2014
DESIGNTAGE WIESBADEN BY ACCESS ALL AREAS

Die diesjährigen Designtage stehen ganz im Zeichen des Mottos: „Die Zeit ist reif,“. Ganz wörtlich lädt access all areas dazu ein, einen Blick hinter die Kulissen der Wiesbadener Kreativwirtschaft zu werfen und sich ein Bild vom Zeitgeist der ansässigen Agenturszene machen. Dazu findet ein umfangreiches Programm aus Workshops, Netzwerktreffen und der Ausstellung des Preises „Gute Gestaltung 14“ des Deutschen Designer Club (DDC) statt.
Mehr auf: http://www.aaa-wiesbaden.de



08.04.–13.04.2014
Salone des Mobile 2014

Einmal im Jahr ist Mailand wichtigster Treffpunkt der Designszene – zur Zeit des Salone del Mobile. So auch in diesem Jahr. Unterteilt ist die Messe in die drei Bereiche Classic, Modern und Design. Über 1400 Aussteller erwarten die Besucher. Neben Ausstellern wie Flötotto und Thonet aus Hessen, sind diesmal auch erfolgreiche sehr junge Marken wie Kvadrat, Tom Dixon und Hästens in Mailand zu finden. Ebenso Fashion Brands wie Ferré, Ungaro und Pierre Cardin. Neu ist eine App, die die Besucher zielsicher und auf individuellen Pfaden über die Messe steuert. Infostände gibt es natürlich trotzdem und die stammen vom Stararchitekten Piero Lissoni, der sie exklusiv für die Messe entworfen hat.
Mehr auf: http://www.cosmit.it/




 

Ausstellungen


 

09.04.–20.06.2014
Landschaft im Dekolleté – Fenster als Element und Metapher

Fenster sind ein faszinierendes Thema, das bis heute viele Kunstschaffende inspiriert. Immer wieder wird die Schwelle zwischen Innen und Außen, Heim und Natur, Geborgenheit und Entgrenzung, Bekanntem und Unbekanntem im Motiv des Fensters neu gesehen. Die kontrastreiche Welt der Fenster zeigen Fotografien, Videos und Objekte in der Ausstellung in den Opelvillen Rüsselsheim.
Mehr auf: http://www.opelvillen.de



 

Bis 20.04.2014
Playboy Architektur 1953 – 1979

Wer durch frühe Playboy-Hefte blättert, stößt zwischen Centerfolds und Aktfotos auf Architekturikonen von Buckminster Fuller, John Lautner oder Moshe Safdie. Dazwischen lassen sich Fotostrecken entdecken, auf denen sorgfältig arrangierte Designerstühle den sich darauf räkelnden Playmates die Schau stehlen. Neben verführerischen Bildern boten Interviews und Porträts namhafter Architekten wie Mies van der Rohe einen theoretischen Zugang zur Avantgardearchitektur. Eine eskapistische Welt für den männlichen Leser und zugleich Inspirationsquelle für die Gestaltung der eigenen vier Wände. Die Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum zeichnet anhand originaler Playboy-Magazine, Modelle und Möbel die zentrale Rolle des Playboys in der Verbreitung der International Style Architektur der 50er bis 70er Jahre nach.
Mehr auf: http://www.dam-online.de



 

Bis 11.05.2014
TOBIAS REHBERGER. HOME AND AWAY AND OUTSIDE

Er zählt zu den einflussreichsten Künstlern seiner Generation. Ausgezeichnet mit dem Goldenen Löwen auf der Biennale di Venezia. Ein Grenzgänger zwischen Kunst, Design und Architektur. Ständig bereit, die Dinge zu hinterfragen. Muss eine Arbeit gesehen werden, damit sie existiert? Und wie ist das Sehen möglich, wenn alle Sinne über flutet werden? Die auf drei Galerieräume verteilte Ausstellung von Tobias Rehberger in der Schirn in Frankfurt ist die erste umfangreiche Präsentation von Rehbergers ausdrucksstarkem und ebenso pointiertem wie pointenreichem Werk.
Mehr auf: https://schirn.de



 

Bis 01.06.2014
Fassbinder – JETZT Film und Videokunst

Fassbinder hat in seiner aktiven Schaffenszeit zwischen 1966 und 1982 mehr als 40 Filme gedreht und dabei ein festes Repertoire an Themen und deren ästhetischer Umsetzung entwickelt. Inhaltlich nahm er dabei besonders die bundesdeutsche Wirklichkeit der 1970er Jahre kritisch unter die Lupe, setzte den Fokus etwa auf die Ausgrenzung von Minderheiten, emotionale Ausbeutung in privaten Beziehungen und die Dysfunktion der Familie. Die Ausstellung im Deutschen Filmmuseum Frankfurt präsentiert in Kooperation mit der Rainer Werner Fassbinder Foundation Berlin Originaldokumente aus dem Archiv: Drehbücher, Manuskripte, Briefe, Notizen und persönliche Mitteilungen und bietet damit die Möglichkeit, sich von unter neuen Gesichtspunkten mit Fassbinders Werk auseinanderzusetzen.
Mehr auf: http://deutsches-filminstitut.de



 

Bis 30.08.2014
Bin ich schön?

Ein prüfender Blick in den Spiegel, ein Griff in die Frisur, noch etwas Rouge für die Wangen: Der Wunsch zu gefallen ist uralt und hält uns ein Leben lang auf Trab. Was oder wer aber ist eigentlich schön? Ist, was schön ist, auch gut? Und wie weit treibt uns das Diktat der Schönheit? Die Ausstellung „Bin ich schön?“ im Museum für Kommunikation Frankfurt widmet sich den vielfältigen Aspekten rund um die Macht und das Machen von Schönheit.
Mehr auf: http://www.mfk-frankfurt.de

 


 

Vorträge und Workshops


 

08.04.2014
FORMAT:DIALOG – Verhandeln

Vielfach bestimmen die kreative Idee und die Begeisterung dafür die Selbständigkeit von Kultur- und Kreativschaffenden. Umso schwieriger erscheinen die Übersetzung der kreativen Leistung in Preise und das Verhandeln. Sich für die eigenen Belange einsetzen und gleichzeitig zu einer gemeinsamen Lösung mit Kunden und Partnern gelangen – wie geht das? Diese und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung mit dem Themenschwerpunkt „Verhandeln“.
Mehr auf: http://www.kultur-kreativ-wirtschaft.de

 

14.04.2014
Ausgerechnet Design - Designleistungen kalkulieren

Der Vortrag von Andreas Maxbauer verschafft einen Überblick über Kalkulationsmodelle für Designer und Gestalter, führt ein in den Vergütungstarifvertrag Design (VTV) und zeigt, wie man mit Kunden über Vergütungen zu verhandelt. Der Vortrag streift auch benachbarte Themen: Rechtliches rund ums Angebot, ermäßigte Umsatzsteuer und wie Aufträge angenommen werden und bei Bedarf erweitert werden können.
Mehr auf: http://www.agd.de/970.html#c6487

 

 

17.04.2014
Raumlabor – Temporary Architecture

Die Gruppe Raumlabor arbeitet an der Schnittstelle zwischen Architektur, Stadtplanung, Kunst und Intervention. Mit experimentellen Bauten, die oft die Benutzer einbeziehen, werden neue Möglichkeiten in urbanen Räumen erschlossen. Im Vortrag im Vita Design Museum sprechen sie über Projekte wie die fahrbare Behausung »Spacebuster« und über ihre Visionen für die Stadt von morgen.
Mehr auf: http://www.design-museum.de

 

 

29.04.2014
Taten statt Worte! Markenpositionierungen erfolgreich umsetzen

Eine Markenpositionierung und Markenwerte zu definieren ist das eine, sie erlebbar zu machen das andere. Erst wenn Kunden und Mitarbeiter die zentrale Idee einer Marke und ihre Persönlichkeit in allen Facetten erleben, kann diese ihre volle Schlagkraft entfalten. Damit die Marke nachhaltig in allen Erlebnisdimensionen umgesetzt werden kann, gilt es, die Markenstrategie in die Prozesse des Unternehmens und in die tägliche Arbeit der Mitarbeiter zu integrieren. Wie das geht, erklärt das Seminar vom Rat für Formgebung.
Mehr auf: http://www.german-design-council.de/akademie/seminare/taten-statt-worte.html

 

05.05.2014
Typographie im Grafik- und Kommunikationsdesign

Das Seminar ist eine Exkursion hinter die Kulissen des Top-Grafikdesigns. Es ist eine Art „Making of“, das anhand realisierter Grafikdesignprojekte von Wolfgang Beinert den elementaren Stellenwert der Typographie im Grafik- und Kommunikationsdesign vermittelt. An Originalarbeiten wird im Detail erklärt, wie Projekte und Arbeiten entstehen und realisiert werden.
Mehr auf: http://www.typoakademie.de/seminar/index.html

 


 

Messen und Konferenzen


 

22.–27.04.2014
Internationales Trickfilmfestival Stuttgart

Das ITFS ist eines der weltweit wichtigsten und größten Animationsfilmfestivals und eine feste Komponente der deutschen und internationalen Filmkultur. Im Rahmen des Festivals wird die gesamte Bandbreite des aktuellen Animationsfilms präsentiert – mit Schnittstellen zu Games, Architektur, Kunst, Design und Mode. Parallel zum ITFS findet die hochkarätige FMX – Fachkonferenz für Animation, Effekte, Games und Transmedia – statt. Mit dem Animation Production Day (APD), der in Kooperation mit der FMX organisiert wird, bietet das Festival eine zusätzliche für die Branche bedeutende Marktplattform. Im Zentrum des Festivals stehen der künstlerische Animationsfilm und die Förderung junger Talente.
Mehr auf: http://www.itfs.de/



 

30.04.– 04.05.2014
Pictoplasma Festival

Das Pictoplasma Festival und die begleitende Konferenz feiern in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Das Programm des Character Design Festivals ist einem Jubiläumsprogramm entsprechend voll und beeindruckend: Mehr als 20 Künstler stellen ihre Arbeiten vor, es gibt back-to-back Lectures, eine Vielzahl an Ausstellungen, eine Gallery Group-Shop, Workshops, Netzwerkmöglichkeiten und eine große Geburtstagsparty.
Mehr auf: www.pictoplasma.com



 

02.–03.05.2014
Things Con

ThingsCon ist eine zweitägige Konferenz über die Zukunft der Hardware vom Internet of Things, über 3D Druck bis hin zu immer stärker miteinander verbundenen Devices. Das Programm ist unterteilt in einen Tag mit Workshops und einen für Talks und Vorträge auf großer Bühne. Geladen sind internationale Sprecher und Experten, die sich mit den Produkten für Morgen beschäftigen.
Mehr auf: thingscon.com



 

05.–06.05.2014
NEXT Berlin

Wie wird „The New Normal“ in der Zukunft aussehen? Welche Dinge und Produkte sorgen jetzt dafür, dass Kinnladen herunterfallen, werden aber in Zukunft so normal sein, dass sie nicht einmal mehr auffallen. Die NEXT BERLIN versucht darauf Antworten zu finden. Dazu geladen sind internationale Sprecher, wie Cory Doctorow, Rudy De Waele, Regine Haschka-Helmer u.a..
Mehr auf: nextberlin.eu




 

Wettbewerbe


 

Bis 14.04.2014
Bundespreis Ecodesign 2014

Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt haben den Bundespreis Ecodesign wieder neu ausgelobt. Möglich sind Anmeldungen in den vier Wettbewerbskategorien Produkt, Service, Konzept und Nachwuchs. Der Wettbewerb richtet sich an Unternehmen aller Branchen und Größen sowie an Designerinnen und Designer. In der Kategorie Nachwuchs können sich auch Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen bewerben, deren Studienabschluss nicht länger als drei Jahre zurückliegt.
Mehr auf: http://www.bundespreis-ecodesign.de



 

Bis 15.04.2014
Genius Loci Weimar Video Mapping Competition 2014

Jedes Jahr werden für den Wettbewerb drei Fassaden ausgewählt. In diesem Jahr sind es die des Deutschen Nationaltheaters Weimar (DNT), der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, und des Ohm Kruger und Herder Hauses. Alle drei sind jeweils sehr unterschiedlich, reizvoll und faszinierend – von der Architektur wie von der Geschichte. Für jede Fassade wird ein Künstler bzw. ein Künstler-Team als Gewinner gewählt, dessen Entwurf dann an die Fassade projiziert wird.
Mehr auf: http://www.genius-loci-weimar.org



 

Bis 15.04.2014
garden unique: Jungdesigner Wettbewerb

Zum zweiten Mal schreibt die Koelnmesse für „garden unique“, das Premiumsegment der Messe spoga+gafa, einen Designwettbewerb für Prototypen zum Thema Outdoor Living aus. Im Rahmen des Wettbewerbs werden bis zu 15 junge Designer/ Designergruppen mit ihren Arbeiten ausgewählt und eingeladen, um in der Wettbewerbsausstellung der „garden unique“ ihre Prototypen zu präsentieren. Zur Messe werden aus den nominierten Teilnehmern drei Jurypreisträger und ein Publikumspreisträger ausgewählt und geehrt.
Mehr auf: http://www.spogagafa.de



 

Bis 18.04.2014
MEKAAWARD 2014

Der MEKAWARD Nachwuchspreis zeichnet herausragende Leistungen Kreativschaffender aus. Eingereicht werden können Arbeiten aller Medienbereiche. Dazu zählen u.a.: Film, Fotografie, Werbekampagnen, Werbekampagnen, Webseiten, Musik- und Theaterstücke, Spiele- oder 3D-Animation, Typografie- oder Designobjekte, Plastik und Installation.
Mehr auf: http://www.mekaaward.de

 


 

Hochschulen


 

07.04.2014
„EX IM WOHNZIMMER“ mit Kririll Golovchenko

h_da Absolvent Kririll Golovchenko ist zu Gast. Der vielfach ausgezeichnete Fotograf hat 2007 sein Diplom in Darmstadt gemacht und ist aktueller Preisträger des Abisag-Tüllmann-Preises. Golovchenko spricht über seine Arbeit und das, was er aufs dem Studium mitgenommen hat.
Mehr auf: http://www.fbg.h-da.de



07. - 11.04.2014
Fachbereich Produktgestaltung der HfG Offenbach auf der Hannover Messe

Der Fachbereich Produktgestaltung der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach ist auch in diesem Jahr wieder auf der internationalen Hannover Messe 2014 vertreten. In Halle 2, Stand C 45 werden am Stand des TechnologieTransferNetzwerk (TTN) Hessen sieben neue Produktentwicklungen präsentiert.
Mehr auf: http://www.hfg-offenbach.de



 

Literatur


 

Michael Kerstgens – Coal Not Dole

Auf dem Höhepunkt des Bergarbeiterstreiks 1984 entschied sich der damalige Fotografiestudent Kerstgens nach England zu fahren und dort die Auseinandersetzungen zu portraitieren. Der Streik hatte einen Keil in die britische Gesellschaft getrieben und Kerstgens schlug Misstrauen entgegen. So durfte er ausschließlich in der Peripherie fotografieren und nicht die Streikenden und den Streik selbst, was jedoch dem Buch keinerlei Abbruch tut, besitzen die Bilder doch eine eigene Dynamik und Spannung, die gerade durch den Blick auf das Periphere zustande kommen. 
Mehr auf: http://peperoni-books.de