Newsletter

Hessen Design erstellt einen monatlichen Newsletter, den Sie auf dieser Seite abonnieren können und den wir Ihnen gerne kostenlos per E-Mail zusenden.
Darüber hinaus stehen Ihnen hier die Newsletter der jeweils vergangenen drei Monate zur Verfügung.




News Januar 2016

Editorial

Inhouse

Young Creative

Anschauen

Mitmachen

Austauschen

Schmökern

 

Editorial


 

Liebe Leserinnen, liebe Leser, 

diese Woche treffen wir uns sicher irgendwo auf der imm in Köln oder pilgern am Wochenende „last minute„ noch schnell an den Rhein. Wie immer sind die Veranstal-tungsangebote randvoll und bieten neben der eigentlichen Möbelmesse mit den Passagen, dem Design Parcours Ehrenfeld und zwei besonders interessanten Ausstellungen, neuste Designtrends.
Die Alessi-Ausstellung „The Beauty and the Mastery“ im Museum für Angewandte Kunst zeigt in einer Gesamtschau Produkte, die von internationalen Designern für Alessi entworfen wurden. Im Kunstverein werden Designobjekte des britischen Designers Jasper Morrison, der seit 30 Jahren, als Verfechter der Funktionalität unter dem Leitmotiv „Less is More“ gestaltet. präsentiert. Seine Ästhetik vereint die Wertschätzung des Einfachen, des Bescheidenen und der Eigenheit der Dinge.
Wer nicht nach Köln fahren kann, sei ein Besuch des Designshops von Jasper Morrison empfohlen. Für den Möbelmonat Januar findet Sie dort schlichtes und praktisches Alltagsdesign mit besonderer Aura – eine Art Fundstelle für das Beste, was das internationale Design zu bieten hat.

Ihre Cornelia Dollacker




Inhouse


 

19.02.2016, 16 Uhr
2006 – 2016
Zehn Jahre – 10 Statements
Hessen Design feiert Jubiläum

Das Jubiläumsjahr von Hessen Design wird mit einem feierlichen Jahresempfang im Designhaus auf der Mathildenhöhe eröffnet. Zehn Jahre Hessen Design, das sind auch zehn Jahre Designförderung in Hessen, zehn Jahre Netzwerkarbeit und fachlicher Diskurs zu aktuellen Themen der Designszene. Feiern Sie mit uns und zehn spannenden Statements zur Zukunft des Designs in Hessen.
In Kürze mehr auf: www.hessendesign.de



 

24. – 31.01.2016
Stadt – Land – Kunst: 2 Positionen
Claus Bury und Gerhard Schweizer

Claus Bury als auch Gerhard Schweizer haben einen ebenso engen wie spannenden Bezug zu Architektur, Stadt und Landschaft, der in der Ausstellung deutlich wird.Der Bund Deutscher Architekten Darmstadt (BDA ) widmet die Ausstellung den beiden außerordentlichen Mitgliedern. Aus dem Schaffen des Frankfurters Claus Bury sind Fotos seiner neueren Werke zu sehen, von Gerhard Schweizer, der in Darmstadt lebt, wird ein Ausschnitt aus dem skulpturalen und zeichnerisch-malerischen Werk gezeigt. Zur Eröffnung der Ausstellung am 24.01.2016 werden Joachim Klie vom BDA Darmstadt und Klaus Honold vom „Darmstädter Echo“ sprechen.
Vernissage 24.01.2016, 11 Uhr
Öffnungszeiten: 24.01. – 31.01.2016, täglich 10 – 17 Uhr
Mehr auf: www.hessendesign.de



 

09.02.2016
Geförderte Designberatung für den Mittelstand

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zur Erstberatung bei der Leiterin von Hessen Design, Cornelia Dollacker, im Rahmen der geförderten Designberatung. Die Beratung ist das ideale Angebot für hessische Unternehmer. Vereinbaren Sie im Rahmen der geförderten Designberatung einen Termin, zur kostenlosen Erstberatung bei der Leiterin von Hessen Design, Cornelia Dollacker. 
Entsprechend der individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens ermitteln wir Ihren Beratungsbedarf und schlagen Ihnen einen qualifizierten Designberater oder Beraterinnen vor. Die geförderte Designberatung kann zu den Themen: Markendesign, Markeneinführung, Corporate Branding, Nachhaltige Designstrategien, Kommunikationsmittel, webbasierte Anwendungen, Produktentwicklung und -optimierung, Auftragsvergabe und Briefing und Wettbewerbsdurchführung, vergeben werden. Das Förderprogramm wird in Kooperation mit der RKW Hessen GmbH angeboten. Anmeldung für die Designberatung von Cornelia Dollacker unter Telefon 06151 1591911 oder per E-Mail: dollacker@hessendesign.de
Mehr auf: www.hessendesign.de



 

12. – 16.02.2016
Ambiente 2016

Auch in diesem Jahr, bekommen Hessen Design Mitglieder Freikarten für die  Ambiente, die Weltleitmesse für Konsumgüter in Frankfurt. Über 134.000 Fachbesucher aus mehr als 150 Ländern profitieren von einem richtungsweisenden Markt-Überblick und einem in Breite und Tiefe einzigartigen Warenangebot.  Als bedeutendste Konsumgütermesse ist die Ambiente darüber hinaus eine zentrale Plattform für das Objektgeschäft, für Horeca sowie für Sourcing. Sie ist zudem wichtiger Handelsplatz für das wachsende Segment der nachhaltigen Konsumgüter. Auf der Ambiente kommen Geschäftspartner, Ideen und Erfolge zusammen. Hier werden Trends geboren und gemacht.
Doch welche Tendenzen haben das Zeug dazu, länger als eine Saison Einfluss auf unseren Stil auszuüben? Welche Trends überzeugen langfristig? Antworten darauf gibt das Stilbüro bora.herke.palmisano. Und das in Form von erlebbaren Themenwelten, die Lust aufs Erkunden, Entdecken und Ausprobieren machen.
Wenn Sie Freikarten wünschen, bitten wir Sie, eine kurze Mail an  anmeldung@hessendesign.de
Mehr auf: http://www.ambiente.messefrankfurt.com



 

26.02.2016
Create Yourself! Selbstarketing für Kreativschaffende

Marketing ist mehr als nur Werbung. Gerade bei Kreativschaffenden - vom Studenten bis zum Diplom Designer - spielt die Einmaligkeit und Unverwechselbarkeit der eigenen Leistung eine sehr wichtige Rolle. Dr. Maria Kräuter, Coach, Trainerin und Beraterin, hilft bei der Entwicklung einer eigenen Marketingstrategie. Das erfolgreiche Seminar von Frau Dr. Kräuter bieten wir diesen Frühjahr wieder an, um allen Kreativschaffenden die Gelegenheit zu geben, an der Optimierung Ihres Unternehmertums zu arbeiten und ein besseres Gefühl für das eigene Profil zu bekommen. Es ist unerlässlich zu wissen, über welche Kompetenzen man verfügt, welche Ressourcen man besitzt und welche Erfahrungen man bereits gesammelt hat, um nachhaltig Erfolg zu haben. Der Tagesworkshop gibt Tipps und Anregungen, wie man sein Profil schärft und was für die Markt- und Zielgruppenanalyse von Bedeutung ist. Wo stehe ich? Was biete ich eigentlich an? Was ist meine Leistung wert? Wer tummelt sich sonst noch im Haifischbecken? Der Workshop gibt einen Überblick zu Hilfsmitteln und Controlling Instrumenten des Selbstmarketings und die verschiedenen Möglichkeiten der Außenkommunikation.
Wir möchten darauf hinweisen, dass der intensive Tagesworkshop auf 15 Teilnehmer beschränkt ist, die Teilnahmezusage erfolgt nach Eingang der Anmeldung.
Mehr auf: www.hessendesign.de




 

Young Creative


 

26. – 29.01.2016
Erfreut Euch! Gestaltung und Dilettantismus

Die Ausstellung am Fachbereich Gestaltung der h_da Hochschule Darmstadt zeigt grafische und andere Arbeiten von Shade Benjamin, Manuel Boxhorn, Anna Brinks, Etienne Dietrich, Alisa Erbes, Iris Foskolaki, Jonas Huhn, Dominik Keller, Constantin Pfeiffer, Maximilian Rausch, Felix Schaile, Jonathan Ueltzhoffer und Marco Wagner, die im Kurs Experimentelles Gestalten bei Prof. Frank Philippin entstanden sind.
Mehr auf: http://www.fbg.h-da.de



 

29. – 31.01.2016
PLAT(T)FORM

An dem Wochenende findet mit der Plat(t)form 2016 das zehnte kuratierte internationale Portfolio-Viewing für junge emerging artists aus Europa statt in Winterthur statt. 42 Fotografen und Fotografinnen werden eingeladen, ihre Werke und Dossiers in den Ausstellungsräumen des Fotomuseum Winterthur während je zwei Stunden der Öffentlichkeit und einem Expertenteam vorzustellen. Plat(t)form 2016 richtet sich an Professionals wie Kuratoren, Galeristen, Verleger, Redakteure, Sammler und Fotografen. Gleichzeitig bietet es neugierigen Besuchern eine hervorragende Gelegenheit, junge FotografInnen und KünstlerInnen sowie deren Arbeiten persönlich kennenzulernen.
Mehr auf: http://www.fotomuseum.ch


 

04.02.2016
ADC Seminar "Text"

Das ADC Young Masters Seminar in Hamburg richtet sich an angehende Texter. An zwei Tagen und innerhalb sechs aufeinander aufbauenden Vorträgen widmen sich die Teilnehmer der Disziplin „Text“ und erfahren, dass „Texten" zwar zunächst nach Klassik und Handwerk klingt, aber wesentlich komplexer ist und mehr zu bieten hat.
Themen sind unter anderem die Ideenfindung im Textbereich, Headlines schreiben, kurze Texte prägnant auf den Punkt bringen, Longcopies und das Texten für Film, Funk und Fernsehen. In die Vorträge werden zur besseren Vertiefung jeweils Praxisteile eingebaut, während denen die Teilnehmer kleine Aufgaben bearbeiten und im Anschluss daran Feedback von den Referenten erhalten. Das Seminar soll die Teilnehmer befähigen, neben ihrer eigenen Intuition auch konkrete Arbeitstechniken zu nutzen, wie sie schnell und erfolgreich die unterschiedlichsten Texteraufgaben bewältigen können.
Mehr auf: http://www.adc.de




 

Anschauen


 

22. - 24.01.2016
design.Börse_Berlin

Auf mehr als 3.000 Quadratmetern präsentiert sich die design.Boerse_Berlin in exklusivem Kaufhausambiente. Gezeigt werden vor allem Designklassiker der letzten 120 Jahre aus den Bereichen Möbel, Lampen, Inneneinrichtung, Keramik, Glas, Technik und Schmuck. Viele der ausgestellten Stil- und Designikonen entworfen von so namhaften Künstlern wie Arne Jacobsen, Charles und Ray Eames, Alexander Begge, Egon Eiermann, Eillen Gray, Mies van der Rohe oder Wilhelm Wagenfeld werden von internationalen Vintagegaleristen und Privatsammlern im seltenen Original angeboten.
Neu in diesem Jahr ist die Erweiterung der Börse, die mehr Raum für Inhalte bietet. So gibt es die Ausstellung von industrieform-ddr zum Thema „Ostdeutsche Industriekultur“ und den erstmals ausgeschriebenen DesignAWARD "Entwurf eines Stadtmöbels", der im Rahmen der Designschau präsentiert und preisverliehen wird.
Mehr auf: http://www.design-boerse-berlin.de



 

Bis 01.05.2016
Konstantin Grcic – Panorama

Die Entwürfe des Designers Konstantin Grcic sind auf selbstverständliche Weise avantgardistisch und zukunftsweisend. Sie verbinden industrielle Ästhetik mit experimentellen und künstlerischen Elementen, sind ernsthaft und funktional, manchmal humorvoll, manchmal irritierend. Einige von ihnen, etwa der „Chair_One“ (2004) oder die Leuchte „Mayday“ (1999), gelten bereits heute als Designklassiker. Die Ausstellung „Konstantin Grcic – Panorama“ im Museum für angewandte Kunst Leipzig ist die bislang größte Werkschau zu Konstantin Grcics Schaffen.
Mehr auf: http://www.konstantin-grcic-panorama.de



 

30. – 31.01.2016
Illustre Gestalten 8: Illunesia

Die Ausstellung der „Illustratoren Darmstadt“ in der Darmstädter Centralstation, zeigt in diesem Jahr 23 hochkarätige Illustratoren aus Indonesien. Außerdem wieder mit dabei: eine große Tombola, Illu-Box – die zauberhafte Zeichenmaschine, Kindermalecke, Workshops, Schattentheater und der Verkauf von Originalen, Reproduktionen, Postkarten, Büchern und mehr.
Mehr auf: http://illustratoren-darmstadt.de



 

Richard Meier – Ein Stilraum

Anlässlich seines 30. Geburtstages in dem Richard Meier Bau am Schaumainkai in Frankfurt richtet das Museum angewandte Kunst unter dem Titel „Richard Meier. Ein Stilraum” eine Kabinettausstellung ein, die mehr ist als eine Designschau. In ihr können die Besucherinnen und Besucher erfahren, auf welche historischen Referenzen sich der Architekt für seine Planung bezieht: Wer sind seine gestalterischen Vorbilder aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts und welche kulturellen Bezüge aus der ersten Hälfte der 1980er Jahren unterstreichen seine Haltung? Der spannende Stilraum ist dauerhaft im Museum zu sehen.
Mehr auf: http://www.museumangewandtekunst.de




Mitmachen


 

28. - 29.01.2015
Agentur Barcamp

Barcamps, auch "Unkonferenz" genannt, unterscheiden sich deutlich von klassischen Konferenzen. Während herkömmlich Referenten gebucht werden, gibt es auf Barcamps nur Teilnehmer. Diese stellen am Morgen des Veranstaltungstags spontan ein gemeinsames Programm auf, wobei alle Anwesenden eingebunden werden. In dieser so genannten Sessionplanung werden Vorträge angekündigt, Diskussionen vereinbart und Workshops angeboten. Beim Barcamp in Frankfurt geht es um die Folgen der Digitalisierung für das Agentur-Business.
Mehr auf: http://www.agentur-barcamp.de/



 

03. - 07.02.2016
transmediale 2016

Unter dem Namen Conversation Piece erfindet die transmediale in Berlin das Format des postdigitalen kulturellen Events neu und schafft einen Raum, um die im Spätkapitalismus vorherrschenden Ängste und Unsicherheiten zu diskutieren, wie die Veranstalter schreiben. An die Stelle eines monothematischen Festivals mit separaten Ausstellungs- und Programmstrukturen rückt eine künstlerische und wissenschaftliche Praxis, die sich in Diskussionen, Workshops, temporären Installationen, Performances und verschiedenen hybriden Formaten entwickelt. Mit seinen vier thematischen Streams, Anxious to Act, Anxious to Make, Anxious to Share und Anxious to Secure, möchte Conversation Piece die Gelegenheit schaffen, über Themen vergangener transmediale-Ausgaben nachzudenken – und dabei die Vieldeutigkeit der gegenwärtigen digitalen Kultur in den Blick zu nehmen.
Mehr auf: http://transmediale.de/de



 

Bis 09.02.2016 (Early Bird)
Core 77 Design Award

Zum sechsten Mal sucht der Wettbewerb die inspirierendsten, innovativsten und aufregendsten Designarbeiten aus dem vergangenen Jahr. Einreichen können sowohl Studenten als auch erfahrene Designer und Gestalter. Die Arbeiten werden von einer hochkarätigen Jury beurteilt, die den Award auch zu einem Trendbarometer in Sachen kommende Designtrends machen.
Mehr auf: http://designawards.core77.com/



 

11. - 13.02.2016
Aus Erfahrung gut - Designerinnen und Designer über 45

So unterschiedlich wir als Menschen und Designerinnen und Designer sind – was uns ab circa dem vierzigsten Lebensjahr verbindet, ist das Stehen zwischen der eigenen Vergangenheit und Zukunft.
Diesem „Zwischenstadium“ und dem oft folgenden Wandel widmet sich das  Wochenendseminar in Hannover. Dabei wird in Kurzvorträgen, Gruppen- und Einzelarbeit an den Haltungen, Perspektiven und Sichtweisen der eigenen Positionen und den künftigen persönlichen Zielen gearbeitet. Das Ziel des Seminares ist, Impulse zu erhalten, um eigene Ideen für die künftige „Marschroute“ zu entwickeln und sie zu beschreiten. Auf jeden Fall soll das Seminar dazu beitragen, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer positiv gestimmt mit ihrer Zukunft befassen und sie aktiv angehen.
Mehr auf: https://agd.de



 

Bis 18.03.2016
Corporate Design Preis

Der renommierte Kreativ-Award für Corporate Design wird in diesem Jahr bereits zum 19. Male ausgeschrieben. Designbüros, Agenturen, Unternehmen, Institutionen, Designer aus Österreich, der Schweiz und Deutschland sind eingeladen ihre CD-Projekte einem Benchmark zu unterziehen. Der solitäre Preis geht an das beste CD des Jahres 2016.
Mehr auf: http://www.corporate-design-preis.de




 

Austauschen




 

08. – 14.02.2016
Stockholm Design Week

Die Stockholm Design Week und die Stockholm Furniture & Light Fair sind zusammen der größte Event für Skandinavisches Design. Die ganze Stadt Stockholm nimmt an der Veranstaltung teil. Überall finden spannende Design Events statt und haben Showrooms und Ausstellungen für die Zeit der Design Week geöffnet.
Mehr auf: http://www.stockholmdesignweek.com



 

18. – 24.01.2016
imm cologne

Die imm Cologne ist die erste Möbelmesse des Jahres und präsentiert die ganze Breite des Interior Designs. Spannend wird sicher auch wieder das Segment PureTalents sein, das die Ideen unabhängiger junger Designer und Designstudios zeigt. Ein weiteres Highlight ist die begehbare Inszenierung „Das Haus - Interiors on Stage“ des hessischen Designers Sebastian Herkner. Er stellt eine rundes, transparentes, offenes Gebilde vor, das sich mit seinen beweglichen textilen Wänden stark von den Lösungen der nominierten Designer der letzten Jahre unterscheidet. „Ich möchte keine starren Mauern, sondern ein Haus, das Offenheit kommuniziert“, deutet Herkner die Eckpfeiler seines Konzepts an. Angesichts der Flüchtlingsschicksale ist es Zeit, der politischen Abschottung ein Zeichen der Offenheit und der Empathie entgegenzusetzen“, findet Sebastian Herkner.
Viele seiner Entwürfe, die im Haus zu sehen sein werden, stellen die Wertigkeit eines Materials in Kombination mit einer ausgefeilten Handwerkstechniken heraus. Dick Spierenburg, Creative Director der imm cologne, erläutert: „Das Haus von Herkner wird spektakulär: perspektivenreich, ausgefallen und sehr, sehr sinnlich. Ich verspreche mir davon ein Event, das nicht nur in der Fachwelt, sondern auch an den Publikumstagen Aufmerksamkeit erregt.“
Mehr auf: http://www.imm-cologne.de



 

18. – 24.01.2016
Passagen Interior Design Week

In mehr als 150 Locations und Ausstellungen präsentieren sich eine ganze Woche lang Designer, Newcomer, Hochschulen, Institutionen und Architekten in Köln. Ein Woche lang steht Köln ganz im Zeichen des Interior Designs. Klassische Solitäre und junge Netzwerke, Hochschulen, Newcomer, Institutionen, Architekten, Medien oder Vermittler präsentieren sich in mehr als 150 Locations und Ausstellungen der Öffentlichkeit. Sie alle residieren für eine Woche Tür an Tür am Parcours der Kölner Innenstadt, am Ring und im Rheinauhafen, in Deutz und im kreativen Quartier Ehrenfeld.
Mehr auf: http://www.voggenreiter.com/




Schmökern


 

Vergütungsvertrag für Designleistungen

Das Gute an einem Tarifvertrag ist, dass man sich sicher sein kann, dass beide Seiten entgegenkommend sein mussten – andersherum heißt das, dass die Interessen beider Seiten darin aufgenommen wurden. Mit ihm lassen sich Projekte sicher kalkulieren. Der Vergütungstarifvertrag für Designleistungen (VTV Design) wurde 1977 erstmals ausgehandelt, die Partner auf der anderen Seite des Tisches sind die Inhaberinnen und Inhaber von erfolgreichen Designstudios. Also die Einkaufsprofis in Sachen Designleistungen. Den Vergütungstarifvertrag Design gibt es beim AGD in Buchform mit praktischen Tabellen, die die häufigsten Anwendungsfälle abdecken. Mit wenigen Handgriffen lässt sich eine verlässliche Zahl für Entwurf und Nutzungsrechte finden. Wenn es schnell gehen muss möchten, lassen sich bei VTV Online, der digitalen Variante der Vergütungstarifvertrags, Projekte einfach kalkulieren.
Mehr auf: http://www.vtv-online.de und https://agd.de/auftraggeber/agd/vtv-design