Newsletter

Hessen Design erstellt einen monatlichen Newsletter, den Sie auf dieser Seite abonnieren können und den wir Ihnen gerne kostenlos per E-Mail zusenden.
Darüber hinaus stehen Ihnen hier die Newsletter der jeweils vergangenen drei Monate zur Verfügung.




News September 2016

Editorial

Inhouse

Young Creative

Anschauen

Genießen

Mitmachen

Austauschen

Schmökern

Kurz und Bündig

 

Editorial


 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

im Spätsommer beginnt wieder die Saison der Designweeks und -festivals in den europäischen Metropolen wie London, Paris, Wien und Helsinki sowie in Eindhoven (Niederlande), Kortrikjk (Belgien) aber auch nicht weit von uns in Mannheim. Ich gebe Ihnen dazu eine Auswahl in unserem Newsletter unter unserer Rubrik „Kurz und Bündig“.

Die Tradition der zweiwöchigen Sommerreise trifft auf viele von uns nicht mehr zu, da der uniforme Nine-to-Five Lebensrhythmus einem flexibleren Lebensstil gewichen ist. Mobil zu sein scheint für viele mittlerweile nicht mehr die Ausnahme, sondern bereits die Regel zu sein. Das Zukunftsinstitut in Frankfurt am Main ernennt Mobilität zu einem von 11 Megatrends und spricht davon, dass wir heute am Beginn eines multimobilen Zeitalters stehen. Der Wunsch, Reisen aktiv, ökonomisch und nachhaltig umzusetzen, steigt damit erheblich.

Wir sind diesen Fragen auf den Grund gegangen und präsentieren Ihnen Anfang Oktober (Vernissage 07.10.2016 um 19 Uhr) die diesjährige Designausstellung von Hessen Design mit dem Titel „Gutes Design auf Reisen“. Mit einer Auswahl von Exponaten zu sechs Trendthemen zeigen wir Ihnen spannende Produkt- und Dienst-leistungsentwicklungen im Designhaus Darmstadt.

Dazu lade ich Sie schon jetzt herzlich ein!

Ihre Cornelia Dollacker




Inhouse


 

16. – 19.09.2016
Gewinnerinnen und Gewinner des Pilotprojektes Hessen Design Competition fahren zur HOMI Milano

Elisa Barthelmes, Valeria Santagati Juraschek, Saskia Drebes und Alexander Sprengst präsentieren ihre in enger Zusammenarbeit mit mittelständischen Unternehmen und den Mentoren Michael Eibes, Wolf-Udo Wagner, Kurt Friedrich und Cornelia Dollacker entstandenen Arbeiten auf der renommierten HOMI Milano Möbelmesse. Mehr zum Wettbewerb, den Gewinnern, Mentoren und beteiligten Unternehmen finden Sie ab sofort auf hessendesign-competition.de


 

05.10.2016
Darmstädter Musikgespräche zu Gast im Designhaus

Ist es ein Hype unserer Eventkultur, möglichst ungewöhnliche Locations entdeckt hat, um ein breiteres Publikum anzusprechen? Oder ergeben sich aus dem Aufbrechen gefestigter Präsentationsnormen vielleicht neue Diskurse?
Mit Philipp Gutbrod ist diesmal ein Kenner beider Welten zu Gast beim Darmstädter Musikgespräch. Gutbrod ist seit April 2015 Direktor des Instituts Mathildenhöhe, außerdem Schlagzeuger mit regelmäßigen Auftritten in Deutschland und den USA. Außerdem diskutieren die drei Direktoren der Darmstädter Musikinstitute, Cord Meijering (Akademie für Tonkunst), Thomas Schäfer (Direktor des Internationalen Musikinstituts) und Wolfram Knauer (Jazzinstitut Darmstadt).
Mehr auf: www.musikgespräche.de



14.09.2016
Geförderte Designberatung für den Mittelstand

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zur Erstberatung bei der Leiterin von Hessen Design, Cornelia Dollacker, im Rahmen der geförderten Designberatung. Die Beratung ist das ideale Angebot für hessische Unternehmer. Vereinbaren Sie im Rahmen der geförderten Designberatung einen Termin, zur kostenlosen Erstberatung bei der Leiterin von Hessen Design, Cornelia Dollacker. Die Berartung richtet sich insbesondere an hessische Unternehmer.
Entsprechend der individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens ermitteln wir Ihren Beratungsbedarf und schlagen Ihnen einen qualifizierten Designberater oder Beraterinnen vor. Die geförderte Designberatung kann zu den Themen: Markendesign, Markeneinführung, Corporate Branding, Nachhaltige Designstrategien, Kommunikationsmittel, webbasierte Anwendungen, Produktentwicklung und -optimierung, Auftragsvergabe und Briefing und Wettbewerbsdurchführung, vergeben werden. Das Förderprogramm wird in Kooperation mit der RKW Hessen GmbH angeboten. Anmeldung für die Designberatung von Cornelia Dollacker unter Telefon 06151 1591911 oder per E-Mail: dollacker@hessendesign.de
Mehr auf: www.hessendesign.de



 

14.10.2016
Orientierungsberatung im Designhaus

Orientierung im Förderdschungel und Unterstützung für die praktischen Erfordernisse der Unternehmensführung können Kreativschaffende weiterhin einmal im Monat in Darmstadt in Anspruch nehmen. Kostenlose Beratungstermine zu wertvollen Hinweise für Gründer und Kleinunternehmer aus der Kreativwirtschaft und Absolventen gibt im Oktoberi wieder Frau Dengel von der Hessen Agentur. 
Mehr unter: http://www.kreativwirtschaft-hessen.de/




Young Creative


Bis 11.09.2016
Young Creations Award: Upcycling

Die Heimtextil, Internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien, lobt zum 5. Mal den „Young Creations Award: Upcycling“ aus. Zur Teilnahme am Wettbewerb sind Studierende und Absolventen (Abschluss nach dem 31. März 2016) europäischer Hochschulen der Fachrichtungen Innenarchitektur, Design und anderer verwandter Studiengänge eingeladen. Ebenso  Meisterschüler und Jungmeister für das Raumausstatter-Handwerk. Neben Geldpreisen, haben die Gewinnerinnen und Gewinner die Möglichkeit, sich auf der kommenden Heimtextil Messe 2017 in Frankfurt zu präsentieren.
Mehr auf: https://heimtextil-award.com/



13.09.2016
[MAINRAUM] Wissen Spezial
Cross Cultural Communication

Wir leben interkulturell in einer globalisierten Welt und das hat natürlich auch Auswirkungen auf Berufe und Geschäfte, denen wir nachgehen. Cultural Specialist Laura Massilamany erklärt in ihrem Vortrag im Gründerhaus Kreditwirtschaft in Frankfurt, warum Cultural Intelligence ein must have Soft Skills ist und zeigt, wie man schnell und effizient zwischen und in verschiedenen Kulturen kommuniziert. 
Mehr auf: http://mainraum-gruenderhaus.de



Bis 31.12.2016
Studentischer Kreativwettbewerb
"Treffpunkt Spielplatz" Begegnungsräume gestalten

Im urbanen Umfeld werden Freiflächen zunehmend knapper. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis nach Begegnungsorten im städtischen Kontext als Freizeit- und Kulturraum. Im Rahmen des Hauptthemas "Stadt entwickeln" bezieht sich das Wettbewerbsthema 2016 daher auf öffentliche Plätze im urbanen Umfeld und widmet sich konkret dem Begegnungsraum "Spielplatz".
Spielplätze sind ein wichtiger Bestandteil der Lebensraumgestaltung eines familien- und kindgerechten Umfeldes. Hier entwickeln Kinder ihre motorischen, kognitiven und sozialen Fähigkeiten. Somit ist es ein Ort des Kennenlernens und der Kommunikation auf kultureller und sozialer Ebene. Menschen verschiedener Generationen und mit unterschiedlichem soziokulturellen Hintergrund treffen aufeinander - für sie alle ist es ein Platz der Freizeitgestaltung, der Unterhaltung, des Zusammenseins und der Aktivität im Freien.
Die Wettbewerbsaufgabe besteht darin, ein Konzept eines Spielplatzes zu entwerfen, der sich in den Lebensraum Großstadt einfügt und die Funktion des gesellschaftlichen, interkulturellen und sozialen Zusammenlebens bestmöglich ausschöpft.
Mehr auf: https://www.baufi24.de/


DIPLOMA Hochschule: Virtuelles Studium in der Personalentwicklung

Auch Unternehmen im Werra-Meißner-Kreis stehen im Wettbewerb um geeignete Fachkräfte. Im Personalmarketing positionieren müssen sie sich gegenüber anderen Firmen in Metropolregionenpositionieren, wenn es darum geht, Fachkräfte aus dem nationalen oder internationalen Raum zu finden. Die im Werra-Meißner-Kreis ansässige DIPLOMA Hochschule bietet daher in diesem Zusammenhang eine akademische Qualifizierung für Unternehmensmitarbeiter mit hoher zeitlicher und örtliche Flexibilität an.
Die Möglichkeiten, die mittlerweile durch moderne Informations- und Kommunikationstechniken gegeben sind, haben auch den Bildungsbereich erreicht. Bildung und persönliche Kompetenzerweiterung sind mittlerweile nicht mehr von einer physischen Präsenz an einer Bildungseinrichtung abhängig. Das virtuelle Studium der DIPLOMA Hochschule ermöglicht ein zeitlich flexibles Einteilen des Selbststudiums mit gekoppelten, verbindlichen Präsenzphasen an ca. 12-14 Samstagen pro Semester, so dass die berufliche Tätigkeit durch das Studium nicht beeinträchtigt wird. Über die Virtualisierung des Fernstudiums ist akademische Lehre nicht länger an Gebäude gebunden: Akademische Qualifizierung kann nun überall und jederzeit stattfinden.
Mehr auf: http://diploma.de/




Anschauen


 

10.09.2016 – 26.03.2017
Unter Waffen. Fire and forget 2

Von der Welt der Waffen scheint eine ambivalente Faszination auszugehen. Ihren Spuren in Kunst, Mode, Design und Alltagskultur folgt das Museum Angewandte Kunst in der Ausstellung Unter Waffen. Fire & Forget. Kooperationspartner ist der Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen" an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. In Zeiten autonom agierender Drohnen, Pistolenteilen aus dem 3D-Drucker und Cyberwar-Attacken fragt der Exzellenzcluster in einem umfassenden Rahmenprogramm aus Vorträgen, Diskussionsrunden und Filmscreenings nach gesellschaftlichen Rechtfertigungsmustern für den Gebrauch von Waffen.
Die Frankfurter Ausstellung, die von Ellen Blumenstein, Dr. Daniel Tyradellis und Matthias Wagner K kuratiert ist, ist eine Erweiterung und Neukonzeption der Ausstellung Fire & Forget. On Violence vom Institute for Contemporary Art in Berlin.
Mehr auf: http://www.museumangewandtekunst.de


 

18.09.2016
Pier-F Festival & Magazin

Zum zweiten PIER Festival in Frankfurt erscheint erstmals ein kleines Magazin. Das „PIER F – Magazin für Nachhaltigkeit & Innovation“ präsentiert Ideen, Konzepte, Initiativen und Produkte für eine bessere Zukunft. Ob Holz- oder Strohballenbau, veganer Lifestyle oder der Frankfurter „Masterplan 100 % Klimaschutz“, das Magazin deckt möglichst viele Aspekte der Nachhaltigkeit ab – neugierig, aufgeschlossen, ohne ideologischen Ballast. Für das Design zeichnet die renommierte Frankfurter Agentur SIGN Kommunikation verantwortlich. „PIER F“, das Magazin, liegt kostenlos im Stadtgebiet, in unseren Räumen und beim PIER-Festival aus. Auf Wunsch wird es auch zugeschickt. Und wenn’s gefällt, könnte daraus ein ein bis zwei Mal jährlich erscheinender Titel werden. 
Mehr auf: http://pier-f.de/

 

17. – 23.09.2016
Global Design Forum

Das Globale Design Forum in London bringt eine Vielzahl von Menschen aus unterschiedlichen Branchen zusammen, die ihre Ideen und Konzepte miteinander teilen und zur Diskussion stellen wollen. Ein idealer Treffpunkt also, um sich von Top-Designern und Unternehmern, Kritikern und visionären Polieren inspirieren zu lassen und natürlich auch, um internationale Kontakte zu knüpfen und Netzwerke aufzubauen. Thema dabei sind die Möglichkeiten und Anforderungen an Designer und Gestalter, um eine nachhaltige Zukunft zu erschaffen.
Mehr auf: http://www.globaldesignforum.com


 

27.09. – 30.10.2016
Making a Difference/ A Difference in the Making

Die Ausstellung „Making a Difference / A Difference in Making” im Red Dot Design Museum in Essen vermittelt sowohl die Faszination des 3D-Drucks als auch die tiefgreifende Ergründung dieser Technik. Sie soll zu einem besseren Verständnis beitragen, auf welche Weise 3D-Druck Menschen helfen kann, soziale Veränderungen zu ermöglichen und die Umwelt positiv zu beeinflussen. Analog zum Motto der Ausstellung wird aufgezeigt, welchen Unterschied der 3D-Druck machen kann.
Die Ausstellung bietet gute Gelegenheit, die pluralistischen Aspekte und Anwendungen dieser bahnbrechenden Technik kennenzulernen. Die Besucher können unter anderem Werke renommierter Künstler und Designer wie Patrick Jouin, Iris van Herpen, Jan Wertel, Gernot Oberfell und Daniel Widrig sehen.
Mehr auf: http://www.red-dot-design-museum.de



 

Bis 16.10.2016
World of Mall. Architekturen des Konsums

Die Ausstellung im Architekturmuseum der TU München widmet sich einem Architekturtypus, der vor rund sechzig Jahren in den USA erfunden wurde und sich bis heute zu einem globalen Phänomen entwickelt hat. Über den Einfluss schreiben und diskutieren Stadtplaner, Soziologen und selbst Psychologen schon seit Jahrzehnten, während die architektonische Gestalt der Mall dagegen meist nur am Rande behandelt wird. Die Ausstellung des Architekturmuseums der TU München stellt die bauliche Entwicklung der Shopping Malls  in den Vordergrund, die mit dem Einkaufszentrum des österreichischen Architekten Victor Gruen im Amerika der 1950er-Jahre ihren Anfang nahm.
Mehr auf: http://www.architekturmuseum.de/ausstellungen/aktuell/



 

Bis 16.01.2016
Object Lessons/ Material begreifen in 8 Lektionen

Wer Kerzen aus Fett und Schreibfedern aus Fischgräten machen kann, überlebt im Kerker. Wer sich mit der Verbindung von Blut und Zitronensaft auskennt, entfernt hartnäckige Flecken. Wer weiß, warum Polylactid nachhaltiger ist als Polyethylen, kann die Welt verändern.
Wissen um Material, seine Herkunft und Verarbeitung ist heute begehrt wie selten zuvor, gleichzeitig jedoch spezialisiert, versteckt und expertengebunden. Die Ausstellung im Werkbundarchiv Museum der Dinge in Berlin erzählt die Geschichte des Lernens mit, über und durch Material – in den Wissenschaften und in der Schule, im Handwerk, Handel und Haushalt, im Roman und Film, im Archiv und Internet. Von Baumbüchern, Schlackenschotter, Muschelseide, Hasennudeln, Korkstoppeln, Wolkenleder und Bioplastik, von frühen DIY-Ratgebern bis zum digitalen Materialarchiv zeigt die Ausstellung, wie aktuell Materialbildung schon immer war, warum sie in Vergessenheit geriet und wie sie morgen aussehen könnte.
Mehr auf: http://www.museumderdinge.de




Genießen


 

08.09.2016
Preis der Stiftung Buchkunst

24 Experten-Jurymitglieder arbeiteten sich 9 Tage lang durch hunderte von Büchern. Genauer: durch 788 Einsendungen beim Wettbewerb der »Schönsten deutschen Bücher 2016« und 177 Bücher im »Förderpreis für junge Buchgestaltung 2016«. Heraus kamen 25 prämierte schönste deutsche Titel, je 5 in 5 Kategorien sowie drei innovative (und mit je 2.000 Euro Preisgeld dotierte) Sieger im „Förderpreis“. 
Die feierliche Preisverleihung findet im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt statt. Alle Bücher lassen sich auch im Web ansehen. 
Mehr auf: http://www.stiftung-buchkunst.de/



Bis 19.09.2016
Frankfurt Style Award: Public Choice Award 201

Bis zum 19. September können alle Modebegeisterte am Online Voting teilnehmen. Auf der Facebookseite des FRANKfurtstyleaward kann man sich durch die Galerie der Finalisten klicken und durch ein „Like“ für seinen Favoriten abstimmen. Die drei Designs mit den meisten „Likes“ sind für den Public Choice Award nominiert. Über den Gewinner entscheidet dann am Abend der Gala am 23. September in der Alten Oper Frankfurt das Publikum des FRANKfurtstyleaward durch ihren Applaus.
Mehr auf: https://www.facebook.com/FrankfurtStyleAward/



Mitmachen


 

09. – 11.09.2016
blickfang. Internationale Designmesse

Das kuratierte Design Shopping Event und der begleitende Onlineshop versammeln Neugedachtes und Gutgestaltetes, Möbel, Mode und Schmuck, die niemand hat, aber jeder gerne hätte. Täglich im eigenen Wohnzimmer sowie an 6 verschiedenen Standorten im Jahr: für Stilliebhaber, Individualisten und alle, die Außergewöhnliches lieben.
Die Messe ist eine tolle Gelegenheit, um mit Designern ins Gespräch zu kommen. Außerdem werden nur handverlesene Dinge gezeigt, was für ein hohes gestalterisches Niveau sorgt. 
Mehr auf: www.blickfang.com


28.09.2016
DHL Fair an Responsible Challenge

Teilnehmer der "Fair and Responsible Challenge" sind gefordert, ein Konzept für eine nachhaltige Logistik für die Welt von morgen zu entwickeln. Gesucht werden originelle Ideen und praxisnahe Lösungen für innovative, logistikbasierte Geschäftsmodelle zur Beantwortung umweltbezogener und gesellschaftlicher Herausforderungen, beispielsweise Logistikkonzepte zur Förderung der Kreislaufwirtschaft oder zum Einsatz globaler Transportnetzwerke für einen fairen Handel und eine faire Produktion. Die Ideen können von neuen Produkten über neuartige Dienstleistungen bis zu innovativen Verpackungskonzepten reichen. Entscheidend ist, dass sie echten Nutzen für Gesellschaft, Umwelt und Unternehmen stiften.
Mehr auf: https://www.dhlinnovationchallenge.com


14.10.2016
pro-K Award

Sie haben ein neues Kunststoffprodukt auf den Markt gebracht, von dessen Erfolg Sie überzeugt sind? Dann überzeugen Sie uns und reichen Ihren Newcomer zum pro-K award ein. Bei dem Branchenwettbewerb bekommt jeder die Chance, seine Neuheiten groß rauszubringen.
Jedes Jahr lädt der pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. zur Teilnahme am Branchenwettbewerb pro-K award ein. In 11 Kategorien haben Unternehmen die Möglichkeit, sich um eine Auszeichnung verdient zu machen. Haushaltswaren, Kinderspielzeug, Gartenprodukte und Oberflächen sind nur einige der möglichen Sparten.
Mehr auf: http://pro-k-award.de/



Austauschen


 

12. – 14.09.2016
View Source Sode Conference

Drei Tage lang dreht sich bei der Konferenz von Mozilla  in Berlin alles um neue Möglichkeiten im weltweiten Web. Sowohl unter technischen Blickwinkel als auch in puncto Design. Dazu treffen die führenden Köpfe und Protagonisten des „Open Web“ zusammen.
Mehr auf: https://viewsourceconf.org/berlin-2016/


22.09.2016
Phänomen 3D-Druck: Zwischen Mythos und Realität

Der 3D-Druck erfährt zurzeit einen regelrechten Hype. Zwar ist die Technologie nicht wirklich neu, doch erst die leistungsstarken Geräte der letzten Jahre haben sie zum Mainstream-Thema für Unternehmen und Konsumenten gemacht. Alles wird möglich! Oder doch nicht? Drei erfahrene Experten unterziehen in dem Seminar vom Rat für Formgebung in Frankfurt die aktuelle Entwicklung einem genauen Reality-Check.
Mehr auf: http://www.german-design-council.de



23. – 24.09.2016
Cradle2Cradle Kongress 2016

Der Cradle to Cradle Kongress an der Universität Lüneburg geht in die dritte Runde.Er bietet eine Plattform zum Austausch zwischen C2C Interessierten, Insidern, sowie Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Der Kongress soll aufwecken, inspirieren und Kreativität fördern!
Auf dem Kongress wird über eine zukunftsgewandte Welt diskutiert und gemeinsam mit unseren Akteur*innen Lösungsansätze zu akuten Problemen unserer Zeit erarbeitet. Alte Fragen brauchen neue Antworten: Wie müssen Kunststoffe beschaffen sein, damit sie keinen Schaden in der Umwelt anrichten? Welche Bedingungen müssen Textilien erfüllen, damit sie als C2C eingestuft werden? Was sind überhaupt die Herausforderungen bei der Umsetzung des Innovationskonzepts C2C?
Wie im vergangenen Jahr kommen erneut wichtige Akteur*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Politik und Gesellschaft für einen Gedankenaustausch in den Räumlichkeiten der Leuphana Universität in Lüneburg zusammen. Unsere Akteur*innen tragen dazu bei, alternative Lösungsansätze zu erarbeiten und damit die Idee des positiven Fußabdruckes weiterzuentwickeln. Im Rahmen des Kongress zeigen einige Unternehmen ihre Produkte und verdeutlichen, was im Bereich C2C möglich und wie es praktisch umzusetzen ist.
Mehr auf: http://c2c-kongress.de/


04.10.2016
ICONIC CONFERENCES | Neue Wege zur Nachhaltigkeit

Die vom Rat für Formgebung veranstaltete ICONIC CONFERENCE | Neue Wege zur Nachhaltigkeit in München behandelt sowohl die primär ökologischen, als auch die sozialen Aspekte des Titelthemas und reflektiert aktuelle Diskussionen in der Architekturszene. Sie beschäftigt sich mit der Renaissance traditioneller Baumaterialien wie Holz oder Lehm und sie beleuchtet verschiedene Ansätze zu einem ökologisch ausgerichteten Bauen. Das Thema „Bauen im Bestand“ leitet über zum Geschosswohnungsbau, der auch in Deutschland - nicht zuletzt im Zusammenhang mit dem Zuzug von Flüchtlingen - wieder aktuell geworden ist. Projekte aus den Bereichen Retail und Messebau beweisen schließlich, dass auch auf diesen Gebieten nachhaltige Lösungsansätze möglich sind.
Mehr auf: http://www.iconic-architecture.com/



06.10.2016
Driving Innovation through Design

Design differenziert. Design steigert den Markenwert. Design führt zu mehr Absatz. Aber: Treibt Design auch Innovation? Internationale Top-Player sind sich dessen sicher. Wie steht es um Deutschland, seinen Mittelstand und seine Konzerne? Wo findet hier das Thema Design statt? Ist es begrenzt auf Gestaltung und Kommunikation im mittleren Management? Oder sind sich die Top-Entscheider bewusst darüber, dass Design heute das Geschäft von morgen transformiert?
Ja, Design treibt Innovationen – wenn die entsprechenden Voraussetzungen dafür vorhanden sind. Es gilt, Design als Prozess, Strategie und Methodik tief in der Organisation zu verankern, um so Wandel und Wandlungsfähigkeit von innen heraus zu kultivieren. Entscheider, die systematisch sowohl experimentelles Verhalten ihrer Mitarbeiter als auch einen ganzheitlichen Denkansatz fördern, legen die Basis für mehr Kreativität und Innovation in ihrem Unternehmen. Karel J. Golta, Gründer und Geschäftsführer von INDEED Innovation, präsentiert in dem Seminar vom Rat für Formgebung in Frankfurt die wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Implementierung von Design als Innovationsmotor. 
Mehr auf: http://www.german-design-council.de/



 

21. – 23.10.2016
Designers' Open

Die Designers‘ Open in Leipzig sind eine internationale Designausstellung mit Kommunikationsforum und Marktplatz der Branche. Die Veranstaltung versteht sich als Bühne für Trends und Tendenzen im Produkt-, Mode- und Kommunikationsdesign, als Plattform für Newcomer und als Treffpunkt für Architektur.
Ein Highlight ist die Verleihung des Green Product Award.  Dieses Jahr wird bereits der dritte Award unter dem Motto "Do you design the future" verliehen.
Mehr auf: http://www.designersopen.de/




Schmökern


 

Martina Flor – Lust auf Lettern (Hermann Schmidt Verlag)

Sie lieben Handlettering auf Schiefertafeln, Plakaten, Covern und Hochzeitskarten? Heimlich haben Sie auch schon ein Paperblank gekauft und das wartet nun in der Schublade, aber bislang fehlte der entscheidende Impuls, ein netter Mensch, der Sie an die Hand nimmt?
Martina Flor wird international für ihre Schriftkompositionen geachtet, geliebt und gebucht. In Seminaren macht sie Gestaltungsprofis und Laien zu Letterern aus Leidenschaft. Hier zeigt sie erstmals in Buchform, wie aus Worten Kunstwerke werden. Und nimmt Sie mit auf dem Weg vom Schulen Ihres typografischen Auges bis zur Stilkunde typografischer Ausdrucksweisen. 
Mehr auf: http://www.typografie.de/




Kurz und Büendig


 

Bis 10.09.2016 Paris Design Week

Bis 11.09.2016 Helsinki Design Week

Bis 23.09.2016 CAPTCHA Design Festival

17. – 25.09.2016 London Design Festival

30.09. – 09.10.2016 Vienna Design Week

14. – 23.10.2016 Biennale Interieur

22. – 30.10.2016 Dutch Design Week