Newsletter

Hessen Design erstellt einen monatlichen Newsletter, den Sie auf dieser Seite abonnieren können und den wir Ihnen gerne kostenlos per E-Mail zusenden.
Darüber hinaus stehen Ihnen hier die Newsletter der jeweils vergangenen drei Monate zur Verfügung.




News Juni 2016

Editorial

Inhouse

Young Creative

Anschauen

Mitmachen

Austauschen

Schmökern

 

Editorial


 

Liebe Leserinnen, liebe Leser, 

Hessen Design steckt mitten im Pilotprojekt zur Teilnahme am italienischen Wettbewerb Competition Creatività³ Lombardei. Nachwuchsdesignerinnen und Nachwuchsdesigner aus Hessen wurden vor Kurzem von einer Jury ausgewählt, um auf der Messe HOMI MILANO im Herbst diesen Jahres ihre innovativen Designprodukte zu präsentieren.

Das Ziel ist es nicht einfach Designentwürfe auszuzeichnen, sondern Designtalenten die finanzielle Möglichkeit zu eröffnen, ihre Prototypen mithilfe von hessischen Unternehmen zu wettbewerbstauglichen Innovationen zu realisieren. Unterstützt von erfahrenen Mentoren werden junge Gestalterinnen und Gestalter nach dem Studium in den nächsten Erfahrungsschritten gefördert, um der Markteinführung ihrer Produkte einen Schritt näherzukommen und Ihnen den Einstieg in eine erfolgreiche Karriere zu erleichtern. Dieser innovative Wettbewerbsansatz ist bundesweit momentan einmalig und es wäre zu begrüßen, wenn sich die Hessen Design Competition langfristig etablieren könnte.

Mein Tipp für heute Abend: Ab 17 Uhr findet der Design-Walk in Wiesbaden statt. Entstanden aus dem etablierten Designevent access all area erwartet Sie ein abwechslungsreicher Spaziergang durch die Stadt mit der Möglichkeit die kreative Seite von Wiesbaden kennenzulernen.

Der nächste Designevent findet am Samstag den 10. Juni in Darmstadt statt. Sammler und Designbegeisterte aus der ganzen Welt pilgern zur internationalen Braun+Design Börse ins Designhaus. In einer Mischung von Dieter Rams Showroom und Kaufbörse können Sie sich mit Gleichgesinnten im Garten des Designhauses auszutauschen und bewirten lassen. Zum Schluss möchte ich auf das neue Angebot des Design-Thinking Workshops Anfang Juli hinweisen. In Kooperation mit den Kollegen vom DDC haben wir diesen exklusiven Workshop für Agenturen und Designbüros auf die Beine gestellt.

Ihre Cornelia Dollacker




Inhouse


 

03.06.2016
Kick Off in Marburg

Das aktuelle Portfolio von Hessen Design mit Beratungs-, Bildungs- und Ausstellungsangeboten stellt bei der Kick-Off-Veranstaltung die Fachliche Leiterin Cornelia Dollacker der Initiative „KREATIVKOLLEGEN“ in Marburg vor. Anschließend findet das Seminar zum Thema Vertragsrecht für Designer statt. Innerhalb von zwei Jahren ist die Inititiative auf einen Kreis von 150 Kreativschaffenden angewachsen. Hessen Design wird in Zukunft zusammen mit den Initiatoren Christoph Luchs und Stefan Stein weitere Aktivitäten in Mittelhessen planen. Los geht es um 17 Uhr im Landratsamt Marburg-­‐Biedenkopf.
Mehr auf: www.hessendesign.de




 

03.06.2016
Vertragsrecht für Kreativschaffende in Marburg

Vertragsgestaltung und Vertragsverhandlungen stellen einen komplizierten Teil der Tätigkeit als Designer dar. Der Rechtsanwalt Andreas Knauf gibt im Rahmen des praxisorientierten Seminars erstmalig in Marburg einen Überblick und wichtige Hilfestellungen zu entscheidenden Punkten der Gestaltung und Verhandlung der Verträge und Lizenzen für Designer und Kreativschaffende. Neben einer Darstellung besonders häufiger Probleme im Vertragsrecht wird ausreichend Zeit sein auch individuelle Fragen zu besprechen und zu klären. Handout steht jedem Teilnehmer zur Verfügung. 30 Min. vor dem Seminar gibt die Leiterin von Hessen Design Cornelia Dollacker einen Überblick über das Portfolio des Kompetenzzentrums. 
Mehr auf: www.hessendesign.de



 

04.06.2016
Hessen Design beim Creative Camp an der DIPLOMA Hochschule Bad Sooden-Allendorf

In Nordhessen wird das “Creative Camp” des virtuellen Studiengangs Grafik- Design an der DIPLOMA Hochschule Bad Sooden-Allendorf stattfinden. Und Hessen Design ist zum ersten Mal mit einem Informationsstand dabei! Die Fachliche Leiterin von Hessen Design, Cornelia Dollacker wird neben individuellen Gesprächs- und Informationsangeboten die hessenweiten Bildungsprogramme, Beratungsangebote und die Ausstellungsmöglichkeit erläutern. Zu dem Camp haben sich Besucher aus Deutschland, der Schweiz und Österreich angekündigt. Außerdem werden Teilnehmer aus dem europäischen Ausland und Amerika zugeschaltete sein. Das Camp bietet die Möglichkeit zum direkten Austausch von Studierenden und Dozenten, der ansonsten nur virtuell erfolgt. Ebenso wird es eine Vielzahl an Kursen und Workshops geben. Wer das Creative Camp digital verfolgen will, kann dies unter dem Hashtag #dccss16 tun.
Mehr Informationen auf: http://diploma.de



Erste Preisträger Pilotprojekt Hessen Design Competition

Der Wettbewerb in der Pilotphase soll die Sichtbarkeit von Design aus Hessen weit über die Landesgrenzen hinaus tragen und Hessen als langfristigen Kreativstandort für junge Designerinnen und Designer attraktiver machen. Die Preisträger für 2016 sind: Valeria Santagati-Juraschek (Hochschule Kassel) mit „Gut gelagert“, Alexander Spenst (Hochschule Darmstadt) mit „8groschenKNABEN“, Elisa Barthelmes (Hochschule Darmstadt) mit „frø – pflanzen lernen“, Sonderpreis: Saskia Derbes (Hochschule Kassel) mit Brush. Herzlichen Glückwunsch!



 

Bis 05.06.2016
Hans Gekeler – Colour Affairs

„Colour Affairs“ zeigt am kommenden Wochenende zum letzten Mal die konkrete Kunst von Hans Gekeler aus sechs Jahrzehnten. dechiffriert sie, schreibt sie fort und erweitert sie mit interaktiver Präsentations- und Lichttechnologie. Hans Gekeler erforschte die Wirkung von Farben, indem er sie mit systematischen Formprogrammen zueinander in Beziehung setzte und sich vom Ergebnis überwältigen ließ. Die Ausstellung entfaltet, mit den heutigen technischen Möglichkeiten, welches Potential in seiner Kunst steckt – ohne ihre malerische Leichtigkeit, ohne ihre fließende und fliegende Materialität zu verlieren. „Colour Affairs“ ist eine Hommage an den Künstler Hans Gekeler. Der langjährige Professor für Grafik-Design an der Fachhochschule Darmstadt verstarb 2010 im Alter von 80 Jahren. 
Mehr auf: www.hessendesign.de



 

10.06.2016
Orientierungsberatung im Designhaus

Orientierung im Förderdschungel und Unterstützung für die praktischen Erfordernisse der Unternehmensführung können Kreativschaffende weiterhin einmal im Monat in Darmstadt in Anspruch nehmen. Kostenlose Beratungstermine zu wertvollen Hinweise für Gründer und Kleinunternehmer aus der Kreativwirtschaft und Absolventen gibt ab Juni wieder Frau Dengel von der Hessen Agentur.
Mehr unter: http://www.kreativwirtschaft-hessen.de/



 

10.06.2016
StartUp School: Informationen zur Selbstständigkeit in Gestaltung und Kunst

Im Rahmen der StartUp School an der Kunsthochschule Kassel präsentiert Cornelia Dollacker, Fachliche Leiterin von Hessen Design, den Verein an der Kunsthochschule Kassel und erklärt, wie Gestalterinnen und Gestalter von der Arbeit von Hessen Design profitieren. Insbesondere die Netzwerktätigkeit wird dabei im Vordergrund stehen. Außerdem wird Cornelia Dollacker auch von ihren persönlichen Erfahrungen dem Weg zur Professionalität berichten. 
Mehr auf: http://www.uni-kassel.de/




 

11.06.2016
Internationale Braun + Design Börse 2016

Sammler und Technikbegeisterte aus der ganzen Welt zieht es im Juni nach Darmstadt zur Braun+Design Börse – im Fokus: Klassiker des Industriedesigns – denn gutes Design ist mehr als nur benutzerfreundlich. Veranstaltungsort und Hotspot aller Designinteressierten ist das Designhaus in direkter Nachbarschaft zum Jugendstilensemble Mathildenhöhe mit dem Museum Künstlerkolonie. Hessen Design pflegt mit der Veranstaltung seit 1982 die große Designtradition und gilt als kompetentes Forum für die stetig wachsende Gruppe von Designinteressierten. Denn was gibt es Schöneres als mit Gleichgesinnten Neuigkeiten auszutauschen und die eigene Sammlung um das ein oder andere lange gesuchte Designikone zu ergänzen? Ein klarer Schwerpunkt des Angebots liegt auf den Entwürfen der Firma Braun. So werden aus den 60er und 70er Jahren auch wieder zahlreiche Entwürfe von dem deutschen Industriedesigner Dieter Rams ihre Liebhaber finden. Diese Produkte prägen bis heute in unserem kollektiven Gedächtnis das ästhetische Erscheinungsbild der Marke. Und sie wirken bis in die Gegenwart fort – wie bereits ein einfacher Blick auf das Design der Firma Apple zeigt. Die gleiche Faszination geht natürlich auch von den weiteren hochwertigen skandinavischen und italienischen Designklassikern aus, die von den mehr als 50 Anbietern präsentiert werden. Für eine anspruchsvolle Bewirtung wird im Garten das „Cafe Hess“ sorgen.
Mehr auf: http://www.hessendesign.de/



06.07.2016
Geförderte Designberatung für den Mittelstand

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zur Erstberatung bei der Leiterin von Hessen Design, Cornelia Dollacker, im Rahmen der geförderten Designberatung. Die Beratung ist das ideale Angebot für hessische Unternehmer. Vereinbaren Sie im Rahmen der geförderten Designberatung einen Termin, zur kostenlosen Erstberatung bei der Leiterin von Hessen Design, Cornelia Dollacker. Die Berartung richtet sich insbesondere an hessische Unternehmer.
Entsprechend der individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens ermitteln wir Ihren Beratungsbedarf und schlagen Ihnen einen qualifizierten Designberater oder Beraterinnen vor. Die geförderte Designberatung kann zu den Themen: Markendesign, Markeneinführung, Corporate Branding, Nachhaltige Designstrategien, Kommunikationsmittel, webbasierte Anwendungen, Produktentwicklung und -optimierung, Auftragsvergabe und Briefing und Wettbewerbsdurchführung, vergeben werden. Das Förderprogramm wird in Kooperation mit der RKW Hessen GmbH angeboten. Anmeldung für die Designberatung von Cornelia Dollacker unter Telefon 06151 1591911 oder per E-Mail: dollacker@hessendesign.de
Mehr auf: www.hessendesign.de



08. – 09.07.2016
Exklusiver Design-Thinking Workshop in Hessen für Designer und Unternehmer

In Kooperation mit dem DDC findet erstmalig der praxisorientierte 2-Tages-Workshop mit Jan Graf, Unternehmensberater und zertifizierter Design Thinking Workshopleiter im Designhaus statt. Immer mehr Unternehmen wünschen sich Gestaltungsdienstleister, die nicht nur kommunikativ und multimedial kompetent sind, sondern auch strategische Berater. Der Druck starker Konkurrenzsituation, der digitale Wandel, die gesättigten Märkte und die Ausrichtung auf die Userbility lässt Unternehmen in ihrer Innovationsfähigkeit an die Grenzen stoßen. Für diese Situation eignet sich Design Thinking hervorragend, um die Arbeitsweise innerhalb der Designbüros, aber auch gemeinsam mit dem Kunden auf eine produktivere Stufe zu stellen, um zufriedenere Kunden mit passgenauen Kommunikationskonzepten zu erreichen. Designbüros und Agenturen mit Design Thinking Kompetenzen, haben zukünftig definitiv eine Lösung für Ihre Kunden, die im Idealfall auch zu neuen Geschäftsmodellen führen können. Im 2-Tages-Workshop können Tools gelernt und getestet werden, die Gestaltern die Arbeit erleichtern, die Zweifeln und Widerständen begegnen und die aus vermeintlichen Strategien echte Angebote reifen lassen. Der Workshop wird in 2 – 3 Gruppen mit jeweils fünf Personen aufgeteilt, Handout steht jedem Teilnehmer zur Verfügung. Rabatte für Mitglieder DDC und Hessen Design.
Mehr auf: http://www.hessendesign.de/



 

27.06. – 17.07.2016
unknown ground – Vom Fremden und Eigenen

Die kuratierte Ausstellung zeigt Arbeiten von BBK-Künstlern aus Darmstadt, aber auch andere regional und international tätige Künstler. Die Ausstellung ist ein Beitrag, den Blick auf ein Thema zu weiten, das in den Medien oft plakativ gezeichnet wird. Im Spannungsfeld zwischen: Sich mit Neugier dem Andersartigem zuwenden oder es mit Ablehnung, gar Aggression abzuwehren. Ausgangspunkt der Überlegungen war das aktuelle politisch-gesellschaftliche Thema der Flüchtlinge. Weitere Aspekte sind die Annäherung an fremde Kulturen im Allgemeinen oder auch Migration als Bestandteil der eigenen Familienbiografie. Aber auch die Thematik des Fremdseins im eigenen Kulturkreis, im sozialen Umfeld und im eigenen Ich kann hier künstlerisch einfließen. Durch die künstlerischen Positionen, die immer subjektiv und individuell sind, erschließen sich neue Betrachtungsweisen. Bei dieser Ausstellung werden neue Kontakte unter den sonst einzeln agierenden Künstlern Darmstadts geknüpft und es entstehen neue künstlerische Konstellationen. Die Vernissage ist am Sonntag, 26.06.2016 um 11.00 Uhr.
Öffnungszeiten sind: Do 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr, Fr 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr,  Sa 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr und So 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Mehr auf: http://unknown-ground.de




Young Creative


03.06.2016
Symposium: Die Kunsthochschule des 21. Jahrhunderts. Räume für zeitgenössische künstlerische Lehre

Was sind die besonderen Merkmale der Räume künstlerischer Lehre, wie stehen Raum und Lehrkonzept zueinander? Wie baut man intelligent Gebäude, die zukunftsoffen sind, sich über die Jahre transformieren und an neue Nutzungsideen anpassen können? Wie werden Hochschulen zu lebendigen Orten, zu Orten gemeinsamen Lernens, Lehrens und Forschens? Wie werden sie Teil des städtischen Gemeinwesens, in welchen Formen stehen sie im Austausch mit Stadt und Stadtgesellschaft? Diese Fragen werden auf einem Symposium anlässlich der vorbereitenden Planung des Wettbewerbs für den Neubau der HfG Offenbach erörtert.
Mehr auf: http://www.hfg-offenbach.de



13.06.2016
Storycruiting – Neue Mitarbeiter gewinnen durch Storytelling

Wie bereichert man die eigene Start-Up-Geschichte um einen weiteren Helden? Im Workshop im MAINRAUM Frankfurt werden das Know-How des Storytellings und professionellen Recruitings miteinander verknüpft. Auf dieser Basis wird eine außergewöhnliche Geschichte zur Bewerberansprache entwickelt. Referentinnen sind die Social Media Expertin Alexandra Koch und die Referentin im Fachbereich Unternehmsentwicklung im RKW Kompetenzzentrum.
Mehr auf: http://mainraumgruenderhaus. de



17.06. – 10.07.2016
UNCOVER Mannheim

UNCOVER widmet sich drei Wochen lang dem Thema „Design“ in vielen Facetten. Das neue – alle zwei Jahre stattfindende – Designfest UNCOVER MANNHEIM geht aus der im Jahr 2012 erstmals statt gefundenen FORMSCHAU hervor und besteht im Wesentlichen aus zwei Elementen: Zum einen findet ein Fachkongress für Designern statt, in dem in Vorträgen, Workshops und Symposien über die zukünftige Entwicklung der Branche diskutiert, Wissen vermittelt und Erfahrung ausgetauscht wird. Zum anderen wird der Öffentlichkeit eine Reihe von Präsentationsformaten gezeigt, in deren Zentrum die Ausstellung UNCOVER FORMSCHAU steht.
Mehr auf: http://uncover-mannheim.de/



Bis 30.06.2016
Kultur- und Kreativpiloten 2016

Jedes Jahr werden Namen der Bundesregierung 32 Kreativunternehmen als „Kultur- und Kreativpiloten“ ausgezeichnet. Gesucht werden dafür Menschen, die für ihre Ideen brennen. Die nicht nur davon reden, sondern machen. Die Unternehmer sind oder sein wollen. Die MEHR wollen. Für diese Menschen werden Freiräume geschaffen, Aufbruchsstimmung erzeugt, Denkanstöße gegeben, Erfahrungsaustausch angeregt und Aufmerksamkeit generiert. Der Auszeichnung folgen Workshops und intensive Gespräche mit Mentoren, Experten und den Titelträgern selbst. Der Austausch findet auf Augenhöhe statt, Inhalte werden gemeinsam entwickelt.
Mehr auf: http://kultur-kreativpiloten.de/



18.– 29.07.2016
Summer Ad School Persuasive Design

In einem zweiwöchigen Intensivkurs in Berlin mit Werbeprofi Sonal Dabral und HMKW Lehrenden aus den Fachbereichen Design, Psychologie und Journalismus und Kommunikation, können Young Professionals und Studierende in höheren Semestern alles über effektive Überzeugungsstrategien in der visuellen Kommunikation und im Storytelling lernen. In auf den Vorlesungen aufbauenden Workshops werden Teilnehmer eine Werbekampagne für eine NGO erstellen und dabei moderne und innovative Designtechniken anwenden. Der Kurs findet in englischer Sprache statt.
Mehr auf: http://www.hmkw.de



Bis 30.09.2016
Treffpunkt Spielplatz – Begegnungsräume gestalten

Der neue Wettbewerb zum Thema „Stadtentwicklung“ richtet sich an Studenten aller Fachrichtungen mit dem Schwerpunkt Design, Stadtplanung und Kultur. Dem Problem der Bevölkerungsdichte und damit auch der Bedarf an Freiflächen, mit dem viele Städte momentan konfrontiert werden, soll in dem Wettbewerb durch Kreativität begegnet werden. Dieses Jahr soll der Spielplatz als Begegnungsraum zwischen verschiedenen Kulturen und Generationen im Mittelpunkt stehen. Die Studenten aus dem Bereich Design sollen dabei einen Entwurf für einen Aufenthaltsbereich für die Eltern oder ein Spielgerät für die Kinder einreichen, der auf das genannte Problem antwortet. Der Wettbewerb unterteilt sich insgesamt in drei verschiedene Kategorien: Design, Soziokultur und Planung. Jede Kategorie wird von einer Fachjury begleitet, die jeweils die drei besten Entwürfe auswählt.
Mehr auf: https://www.baufi24.de/




Anschauen


 

03.06.2016
Design Walk Wiesbaden – Willkommen bei den kreativen Professionals der Stadt

Kreative sind die Motoren des Wandels. Der Design Walk lädt zu einem Blick hinter die Kulissen der Kreativszene Wiesbadens ein. Zu sehen sind Projekte, ihre Macher und das Umfeld in dem sie Tag für Tag ihre Ideen entwickeln und umsetzen. Es erwartet euch ein abwechslungsreicher Spaziergang durch die Stadt mit der Möglichkeit die kreative Seite von Wiesbaden kennenzulernen. Design Walk ist ein Programmpunkt im Rahmen der Veranstaltungsreihe Access All Areas – Design in Wiesbaden. Das Programm zur Veranstaltung gibt es unter www.designwalk.de Informationen zu dieser Initiative und dem Jahresprogramm gibt es auf der Website www.aaawiesbaden.de



 

09.06.2016
Stan Brakhage – When Painting Becomes Film

350-400 Filme schuf der große Avantgardist Stan Breakhage (1933-2003) während eines halben Jahrhunderts. Die Kunsthalle Darmstadt zeigt, mit Dank an Marilyn Breakhage, eine repräsentative Auswahl seines Schaffens. Program 6: 1995-2003 I Take These Truths, The Cat of the Worm’s Green Realm, Yggdrassil: Whose Roots Are Stars in the Human Mind, „...“ Reel Five, Persian Series 1-3, Chinese Series. Plus: ein Film aus dem Volume One der „by Brakhage“-Anthologie nach einer kurzen Pause.
Mehr auf: http://www.kunsthalle-darmstadt.de/Programm_3_0_gid_4_pid_124.html



 

Bis 29.01.2017
Alexander Girard. A Designer’s Universe

Alexander Girard (1907–1993) war einer der einflussreichsten Textildesigner und Innenarchitekten des 20. Jahrhunderts. Er schuf farbenfrohe und opulente Welten, in denen vom kleinsten Detail bis zum großen Ganzen alles punktgenau und kunstvoll aufeinander abgestimmt war, darunter das Irwin Miller House (1953, Architekt: Eero Saarinen) in Columbus, Indiana und das legendäre Restaurant La Fonda del Sol (1960) in New York. Girard entwarf Möbel, Kleinobjekte und Stoffe, arbeitete für Firmen wie Herman Miller und Braniff International Airways und kooperierte mit Designern wie Charles & Ray Eames und George Nelson. Die große Retrospektive im Vitra Design Museum des Gesamtwerks von Girard schöpft aus dessen privatem Nachlass und präsentiert neben Möbeln, Textilien und Skulpturen zahlreiche noch nie ausgestellte Skizzen, Zeichnungen und Collagen. Neben eigenen Entwürfen zeigt sie auch das schöpferische Universum, aus dem Girard seine Inspiration zog: Volkskunst aus aller Welt, die Girard Zeit seines Lebens sammelte. Eine Auswahl von 300 Objekten aus seiner Sammlung ist sind ebenfalls in der Ausstellung zu sehen.
Mehr auf: http://www.design-museum.de/de/ausstellungen/detailseiten/alexander-girard-adesigners-universe.html




Mitmachen


 

Bis 10.06.2016
Red Dot Design Award: Communication Design 2016

Der Red Dot Award: Communication Design wendet sich an alle kreativen Köpfe aus Agenturen oder Designbüros, an Freelancer und Unternehmen. Insgesamt stehen den Teilnehmern 21 Kategorien zur Verfügung, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Neben den Einzelauszeichnungen werden jedes Jahr die Ehrentitel Red Dot: Agency of the Year und Red Dot: Brand of the Year für besondere Leistungen prämiert. Studenten und Young Professionals haben die Möglichkeit, den mit 10.000 EUR dotierten Red Dot: Junior Prize zu gewinnen und damit den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere zu legen. Von E-Commerce über Retail Design bis hin zu Packagings werden herausragende Kampagnen und Grafikwerke aus der Welt des Kommunikationsdesigns gesucht.
Mehr auf: http://de.red-dot.org


 

Bis 10.06.2016
Fedrigoni Awards 2016

Der weltweit ausgeschriebene Fedrigoni Top Award zeichnet innovative Projekte aus, die auf Fedrigoni Papier realisiert wurden. Sowohl traditionelle aus auch digitale Drucktechniken sind zugelassen. Zu seinem 10-jährhigen Jubiläum wird der Preis in fünf Kategorien vergeben: Bücher, Corporate Publishing , Labels , Packaging und HP Indigo Digital Printing. Einreichen können Designer, Printer, Publishers und Endverbraucher. Die Arbeiten müssen aus den letzten beiden Jahren stammen.
Mehr auf: http://www.fedrigonitopaward.com/eng



 

Bis 16.06.2016
Adobe Design Achivement Award

Herausragende Leistungen, die Design und Technologie miteinander verbinden sind hier gefragt. Einreichen können Studenten, Einzelpersonen und Gruppen in den Kategorien Graphik, Verpackung, Fotografie, Interaktivem Design, Video und Animation, die dann vor einer hochkarätig besetzen Jury bestehen müssen. 
Mehr auf: www.adobeawards.com



 

Bis 15.07.2016
DesignEuropa Awards 2016

Mit den DesignEuropa Awards werden herausragende Leistungen von Inhabern eingetragener Gemeinschaftsgeschmacksmuster (GGM) im Bereich Geschmacksmuster und Geschmacksmustermanagement gewürdigt. Das Geschmacksmuster ist eine wichtige treibende Kraft für Innovation und Wachstum. Geschmacksmusterintensive Wirtschaftszweige schaffen 12 % aller Arbeitsplätze in der Europäischen Union und erwirtschaften fast 13 % ihres BIP. Das Einkommen pro Mitarbeiter von Unternehmen, die Inhaber von Geschmacksmustern sind, ist um 31 % höher als das von Unternehmen ohne GGM. Das GGM ist mehr als nur ein Recht an geistigem Eigentum. Es markiert den Sprung vom Zeichenbrett zum fertigen Produkt, von der Idee zum Vermögenswert. Seit der Schaffung des GGM im Jahr 2003 sind beim EUIPO nahezu eine Million Geschmacksmusteranmeldungen eingegangen. Mit den DesignEuropa Awards sollen Unternehmen und Entwerfer anerkannt werden, die ein herausragendes Geschmacksmuster auf den Markt gebracht haben und es als eingetragenes Gemeinschaftsgeschmacksmuster haben schützen lassen.
Mehr auf: https://euipo.europa.eu/ohimportal/de/designeuropa

 

Bis 04.08.2016
Hessischer Staatspreis Universelles Design

Das Hessische Ministerium der Finanzen und das Hessische Ministerium für Soziales und Integration loben 2016 zum zweiten Mal den Hessischen Staatspreis Universelles Design 2016 aus, der vom Rat für Formgebung durchgeführt wird. Der Wettbewerb richtet sich an Unternehmen, Agenturen, Architekten, Designer und Institutionen, die das Thema des Universellen Designs auf besondere Weise fördern und in Hessen ansässig sind, eine Niederlassung in Hessen oder das Projekt in Hessen umgesetzt haben. Darüber hinaus wird ein Förderpreis vergeben, der sich an Studierende und Absolventen hessischer Hochschulen aus gestalterischen Studiengängen richtet. Schirmherr ist der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier.
Mehr auf: http://www.german-designcouncil. de




Austauschen


 

07. – 08.06.2016
Ökologisches Design: Ausstellung und Fachforum

Mit einem groß angelegten Fachforum zum Thema „Kreislaufwirtschaft in der Mode“ und der Ausstellung „Weiterdenken“ in Berlin informieren das Umweltbundesamt (UBA) und das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ) über ökologisches Design. Die Menge an gekaufter und weggeworfener Kleidung ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Unter ökologischen Aspekten ist diese Entwicklung äußert problematisch, da sie den Ressourcenverbrauch und das Abfallaufkommen erhöht. Wie kann dem entgegengewirkt werden? Beispiele aus dem Bundespreis Ecodesign zeigen erfolgreiche Modelle entgegen des Fast- Fashion-Trends. Beim Fachforum stellen ExpertInnen Projekte vor und diskutieren deren Möglichkeiten zur Kreislaufwirtschaft in der Textilbranche wie Closed-Loop-Design, Recycling- und Rückgabesysteme.
Mehr auf: https://www.woche-der-umwelt.de

 

08.06.2016
Blickwechsel – Zukunft gestalten
Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit

In seinem aktuellen Buch “Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit” legt der Sozialpsychologe und Bestseller-Autor Harald Welzer eine neue Analyse der großen gesellschaftlichen Zusammenhänge vor, die zu alarmierenden Ergebnissen kommt. Im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt stellt Walzer im Gespräch mit Museumsdirektor Matthias Wagner K und dem Publikum seine Thesen zur Diskussion. Beinahe unbemerkt entsteht laut Welzer inmitten der freiheitlichen Gesellschaft eine neue Form totalitärer Herrschaft, die er die “smarte Diktatur” nennt. Diese kommt ohne Spitzel und Spione aus, denn bei unseren Bewegungen im Internet geben wir selber mit jedem Klick unsere persönlichen Informationen preis. Facebook, Google und Co. können so ein ungeheures Wissen über ihre Nutzer sammeln, von dem niemand weiß, wozu es eines Tages genutzt werden mag. Was heißt das für unsere Gesellschaft? Welzer warnt eindringlich vor einem Szenario totaler Transparenz und Überwachung, in dem Hyperkonsum und Bequemlichkeit nicht nur den Planeten zerstören, sondern auch die demokratischen Grundwerte aushebeln.
Mehr auf: http://www.museumangewandtekunst.de


 

15.06.2016
Visionen gestalten – Tagung der PLATFORM

Designer und Theoretiker geben bei der Tagung in München Antwort auf die Frage, wie Design in die sozialen, ökonomischen und kulturellen Bereiche der Lebenswelt hineinwirkt. Gestalter sind Visionäre, sie gestalten neue Formen des Denkens, neue Lösungen und neue Kommunikationsformen. Im Zeitalter der Digitalisierung und Globalisierung stellen komplexe Wechselwirkungen und stetige Veränderungsprozesse der Gesellschaft das Design vor neue Herausforderungen. Design ist nicht nur die Suche nach der Form. Es wirkt in die sozialen, ökonomischen und kulturellen Bereiche der Lebenswelt hinein und gestaltet diese mit: Design bestimmt wie wir etwas tun, und wie wir unsere Lebenswelt erfahren. Veranschaulicht wird das Thema durch Projektpräsentationen von Stefanie Baumuller (NAOY – The Natural Optimization of Yourself, Nuriye Tohermes, Soweto Projekt und Helen Steinmetz, Eva Leonhard und Lisa Käsdorf, Partei der Opulenz) Design wird dabei als eine Form des Denkens und des politischen Handelns relevant. Das verändert auch die Perspektiven mit denen wir auf die Aufgaben von Design blicken.
Mehr auf: http://www.platform-muenchen.de/en/


 

17.06.2016
Weltdesign als Konstruktion und Dekonstruktion. 
Über das Politische im Design

Im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt findet das zweite Symposium “Weltdesign” des Fachbereichs Design der Hochschule für Gestaltung Offenbach statt. Design hat etwas mit Weltverbesserung zu tun. Das dachte man jedenfalls noch im 19. und 20. Jahrhundert. Arts and Crafts etwa wollte den Menschen zu sich selbst führen und auf industrielle Prozesse verzichten, wie dies dann auch die Lebensreformbewegung anstrebte. Das Bauhaus akzeptierte nach seiner esoterischen Anfangsphase ein neues Verhältnis von Kunst und Industrie. Dass Design die ganze Menschheit beglücken und Gesellschaften verbessern sollte, galt in der Gestaltungsmoderne als ausgemacht. Design musste universell sein, überall hinpassen. Eine Weltgesellschaft war das Ziel, wenn irgendeine Form von Aufklärung damit in Verbindung stehen sollte. Je länger die Debatte währt, umso deutlicher wird es, dass Design als die besondere Form der Dinge längst zum Politikum geworden ist und zwar im weitest denkbaren Sinne. Es geht darum, wie wir grundsätzlich zusammenleben wollen und wie Design dazu beiträgt, unsere Lebensformen mitzubestimmen. Es geht darum, welche Identität uns durch Design vermittelt wird. Wer auch immer als Gestalter, aber auch als Konsument in die Zukunft blickt, weiß, dass hier die Gretchenfrage für alles Kommende liegt. Gilt es mit dem Weltdesign als dem Agenten einer Aufklärung zu paktieren, oder ganz im Gegenteil einer damit einhergehenden Destruktion entgegenzutreten, theoretisch wie praktisch?
Mehr auf: http://www.hfg-offenbach.de/#feature_and_news



 

30.06.2016
Mainzer Designgespräche 2016

Gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium lädt das Designforum Rheinland-Pfalz zu den Mainzer Designgesprächen 2016 unter dem Motto „Flexibilität ermöglichen. Arbeitswelten gestalten.“ ein.
Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Design sprechen zum Thema und diskutieren zusammen mit dem Publikum über die Herausforderungen einer im Wandel begriffenen Arbeitswelt. Dabei geht es unter anderem um folgende Fragen: Wie verändert die digitale Welt unser Arbeitsleben? Was ändert sich durch Digitalisierung, Industrie 4.0 und globale Märkte? Welche Impulse gibt dabei Design als innovatives, strukturierendes Element und was ist bereits möglich und was wird in naher Zukunft möglich sein?
Mehr auf: http://www.descom.de/projekte/



 

Bis 15.07.2016
Designpreis Rheinland-Pfalz

Das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium vergibt jährlich den Designpreis des Bundeslandes. Der Ehrenpreis wird im Wechsel für hervorragend gestaltete Produkte oder Dienstleistungen für die Bereiche Produkt- und Kommunikationsdesign vergeben. Der ausgeschriebene Preis für Produktdesign ist auch eine mittelstandspolitische Maßnahme der Wirtschaftsförderung. Die Auszeichnung würdigt herausragende Designleistungen und soll das Bewusstsein für beispielhaftes Design stärken sowie die Leistungsfähigkeit der rheinlandpfälzischen Unternehmen und Designer in ihrer ganzen Breite dokumentieren. Sie ist nicht nur imagefördernd für Designer und Hersteller, sie ist gleichzeitig ein hervorragendes Marketing-Instrument im Sinne einer erfolgreichen Vermarktungsstrategie im Inland wie auf Märkten im Ausland.
Mehr auf: descom.de/projekte




Schmökern


 

The Intelligent Lifestyle Magazine
(Gestalten Verlag)

Der italienische Star-Grafiker Francesco Franchi ist der Art Director von IL: Ideas and Lifestyle, einer monatlichen Beilage der italienischen Tageszeitung Il Sole 24 Ore. Angefangen bei der Typographie bis hin zu den spektakulären Infografiken gehört IL zu einem der am besten gestalteten Magazinen der Welt. Das im Gestalten Verlag erschienene Intelligent Lifestyle Magazine ist die erste Monographie über das Magazin und erzählt aus einer Insiderperspecktive heraus seine Geschichte. Anhand zahlreicher Beispiele lässt sich das journalistische Konzept und die Markenführung des Magazins nachvollziehen. Ein wunderbar inspirierendes Buch für Art Directors und Mediengestalter.
Mehr auf: http://shop.gestalten.com