Newsletter

Hessen Design erstellt einen monatlichen Newsletter, den Sie auf dieser Seite abonnieren können und den wir Ihnen gerne kostenlos per E-Mail zusenden.
Darüber hinaus stehen Ihnen hier die Newsletter der jeweils vergangenen drei Monate zur Verfügung.




1114 Newsletter, November 2014

Inside Hessen Design

Outside Hessen Design

Ausstellungen

Vorträge und Workshops

Messen und Konferenzen

Wettbewerbe

Hochschulen

Literatur

 

Inside Hessen Design


 

27.11.2014 Vernissage | 19 Uhr
28.11.2014 – 11.01.2015 Ausstellung 
Kris Scholz – Zeichen und Spuren

Die Arbeiten von Kris Scholz, Professor für künstlerische Fotografie an der HDA in Darmstadt, beziehen sich in vielen Projekten explizit auf die Malerei. In der Porträtserie “Bewegte Welten“ zitiert er Posen und Lichtführung der Renaissance, die Serie “longing for paradise“ bezieht sich auf Darstellungsformen und Kompositionen der Romantik und in Preis der Leidenschaft stellt er die Umschlagillustrationen amerikanischer Paperbackausgaben von Mickey Spillane, James Hadly Chase oder Arthur Miller nach.
Auch die Serie Marks and Traces(Zeichen und Spuren) bezieht sich auf abstrakte Malerei. In der Ausstellung werden 20 großformatige Arbeiten aus Marks and traces und acht Formate aus der Serie „the silent view“ gezeigt.
Mehr auf: www.hessendesign.de 

 

28.11.2014 
Content takes the lead | 9 - 13 Uhr

Der Durst nach Inhalten von Kundenseite ist immens. Der Schlüssel im Kampf um die Aufmerksamkeit der Kunden sind Geschichten, die inspirieren, Fragen beantworten und Probleme lösen. Der Workshop zeigt, wie man transmediales Storytelling und Content Optimierung erfolgreich vermarkten kann. 
Mehr auf: www.hessendesign.de



 

Outside Hessen Design


13.11.2014
13. Hessischer Unternehmerinnentag

Der Hessische Unternehmerinnentag des Hessischen Wirtschaftsministeriums ist über die Jahre hinweg zu einer festen Größe geworden und bietet auch in diesem Jahr wieder ein interessantes Programm. Mit seinem Motto „Kreativ Wirtschaften in Handel, Handwerk und Dienstleistung“ greift er eine sehr aktuelle Thematik auf. Sich immer rasanter wandelnde Märkte, Strukturen und verändertes Kundenverhalten machen es unabdingbar, zeitgemäß zu agieren und sich entsprechend am Markt (neu) zu positionieren. Kreatives Wirtschaften als Wettbewerbs- und Erfolgsfaktor über alle Branchen hinweg wird als Möglichkeit dafür beleuchtet. Auch Hessen Design ist mit einem Infostand bei der Veranstaltung vertreten. Hessen Design ist mit wichtigen Informationen zur Designwirtschaft und Designberatung bei der Veranstaltung vertreten.
Mehr auf: https://wirtschaft.hessen.de




 

Ausstellungen


 

07.11. – 07.12.2014
Neglected Architecture
Nachkregsmoderne in Ost und West

Mit einem paneuropäischen Picknick auf einem Feld an der ungarisch-österreichischen Grenze fiel im August 1989 der Eiserne Vorhang. Dies war das Ende eines sozialen, politischen, ökonomischen und kulturellen Experimentes. Die Architektur war ein wichtiger Bestandteil dieses Experimentes, wie die Ausstellung des Fotografen Peter Sogesser in der Frankfurter Bar Neglected Grassland zeigt. Sie konkretisierte die sozialen Ideale, scheiterte aber oft an den wirtschaftlichen und politischen Realitäten. Trotzdem entstanden während der kommunistischen Zeit herausragende Beispiele zeitgenössischer Architektur. Während jahrzehntelang der Eiserne Vorhang den Blick auf diese Architektur verstellte, sind es heute oft Desinteresse oder Vorurteile. Mit der Wende mussten und wollten sich Mittel- und Osteuropa neu orientieren. Die freie Marktwirtschaft brachte auch freies (das heißt „wildes“) Bauen. Das Niveau der Architektur aus kommunistischer Zeit wird aber nur selten erreicht.
Mehr auf: http://www.cube-magazin.de



 

18.11.2014 – 01.03.2014
Radenko Milak – 365

Die Ausstellung eröffnet das Programm des neuen Kunsthallen-Direktors León Krempel. Ein fester Bestandteil davon sind Einzelpräsentationen von jungen Künstlerinnen und Künstlern, die sich durch innovative Methoden im Umgang mit analogen und digitalen Medien auszeichnen. Die Kunsthalle Darmstadt zeigt mit 365 das bislang größte Projekt von Radenko Milak. Die Folge von 365 Schwarzweiß-Aquarellen entstand in Tag- und Nachtarbeit über das Jahr 2013. Jedes Blatt bezieht sich auf ein „planetarisches Ereignis“ (Radenko Milak). Krieg und Frieden, Kunst und Kultur, Wissenschaft und Technik, Raumfahrt und Naturkatastrophen umreißen die Inhalte. Europa, die beiden Amerikas, Afrika und Asien und immer wieder der Balkan bilden den räumlichen, die letzten 500 Jahre den zeitlichen Rahmen eines begehbaren Geschichtskalenders, der die Kunsthalle Darmstadt komplett auskleiden wird.
Mehr auf: http://www.kunsthalle-darmstadt.de/




 

Vorträge und Workshops


 

13. - 14.11.2014
Deutscher Marken-  und Designkongress in Saarbrücken
Markenführung 4.0

Internet, Vernetzung und die Innovationen aus Mikroelektronik und Sensorik verändern die Produktionsbedingungen zur Zeit so radikal, dass bereits von einer "vierten industriellen Revolution" gesprochen wird. Industrie 4.0 bedeutet, dass die Produktion smarter, schlanker und flexibler wird – bis zur vielzitierten "Losgröße 1". Kunden gestalten als „Prosumenten“ ihre Produkte aktiv mit, Wertschöpfungsketten werden integriert, Hybride aus Produkten und Services bedingen völlig neue Geschäftsmodelle.
Doch was heißt diese hochgradige Individualisierung von Produkten und Dienstleistungen für die Ausgestaltung und Wahrnehmung einer Marke? Wie kann eine dauerhafte Wiedererkennbarkeit gewährleistet werden, wenn maximale Flexibilität das Credo ist? Wie erfolgreich einzelne Unternehmen die „vierte industrielle Revolution“ meistern, hängt entscheidend vom strategischen Einsatz von Marke und Design ab, denn eines steht fest:  Die Industrie 4.0 benötigt auch eine Markenführung 4.0!
Mehr auf: http://www.german-design-council.de

 

 

20.11.2014
Taten statt Worte! Markenpositionierungen erfolgreich umsetzen

Eine Markenpositionierung und Markenwerte zu definieren ist das eine, sie erlebbar zu machen das andere. Erst wenn Kunden und Mitarbeiter die zentrale Idee einer Marke und ihre Persönlichkeit in allen Facetten erleben, kann diese ihre volle Schlagkraft entfalten. Das ist mehr als reine Markenkommunikation – es geht um die Definition markentypischer Angebote, Erscheinungsbilder, Botschaften und Verhaltensweisen. Damit die Marke nachhaltig in allen Erlebnisdimensionen umgesetzt werden kann, gilt es, die Markenstrategie in die Prozesse des Unternehmens und in die tägliche Arbeit der Mitarbeiter zu integrieren. Ausgangspunkt ist dabei die Markenpositionierung, die den Handlungskorridor für sämtliche Kundenerlebnisse entlang der Markenkontaktpunkte vorgibt. Vor diesem Hintergrund vermittelt das Seminar anhand von Praxisbeispielen und Operationalisierungsübungen die Grundlagen und Voraussetzungen erfolgreicher Markenimplementierung.
Mehr auf: http://www.german-design-council.de

 


 

Messen und Konferenzen


 

25. - 28.11.2014
euromold 2014

Auf dem internationalen Branchentreff präsentieren rund 1.600 Aussteller ihre Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus den Bereichen Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung.
Zahlreiche Sonderschauen und Konferenzen vertiefen einige Bereiche der Prozesskette wie z. B. das ETH Spin-off Additively eine 3D-Druck Beratungsbörse anbietet. 3D-Druck Projekt können vorab oder während der Messe mit den Spezialisten der Börse diskutiert und besprochen werden.
Mehr auf: http://www.euromold.com



 

21. - 22.11.2014
Perspectives 2014

Was fällt uns eigentlich ein?! Die Probleme unserer Gesellschaft sind unüberschaubar geworden. Niemand blickt mehr durch. Ressourcenverbrauch, Klimawandel, Hungerlöhne, Kinderarbeit, Altersarmut, religiöse Radikalisierung und Krieg - um nur einige zu nennen. Die sich ins Bedenkliche gewandelte Medienlandschaft trägt dazu bei, dass wir die Welt nicht mehr verstehen. Alles geht den Bach runter und niemand übernimmt Verantwortung. Doch was hat Design damit zu tun? Auf dem zweitägigen Forum "Perspectives" der Hochschule Mannheim werden diese Fragen gestellt.
Mehr auf: http://www.perspectives14.de



 

22.11.2014
5. Bornheimer Designmarkt

Aus dem Bereichen Mode, Schmuck, Papeterie, Porzellan, Möbel und Wohnaccessoires, Kunst, Photographie, Grafik und Spielzeug wird im Saalbau in Bornheim der 5. Bornheimer Designmarkt von 11-18 Uhr präsentiert.
Mehr auf: http://bornheimerdesignmarkt.simdif.com



 

28. - 30.11.2014
Höchster Designparcours 2014

Zeitgleich mit dem Höchster Weihnachtsmarkt statt in mehreren leerstehenden Ladenflächen im Kernbereich von Frankfurt-Höchst jedes Jahr der Designparcours statt. Mit dem Höchster Designparcours wird nicht nur die Leistungsfähigkeit und das kreative Potenzial von Designern und Gestaltern aus der Region präsentiert und einem breiten Publikum vorgestellt – auch der Stadtteil Höchst profitiert davon.
Mehr auf: http://www.designparcours.de/




 

Wettbewerbe


 

Bis 28.11.2014
All eyes on digital packaging 2014

Stanzen, falzen, veredeln, rillen bis hin zu Änderungen in allerletzter Minute – und das  ab Stückzahl eins? Willkommen in der Zukunft der digitalen Verpackung! Der Wettbewerb sucht Entwürfe, die die einzigartigen Möglichkeiten des Digitaldrucks ausschöpfen und in einem vollständig digitalen Prozess entstehen. Der Wettbewerb gibt die Möglichkeit, großflächig Werbung auf den Webseiten der Sponsoren, in Pressemeldungen und sozialen Medien zu erhalten. Außerdem wird das Gewinner­design in der Ausgabe Januar 2015 der „creativ verpacken“ publiziert. Als zusätzliches Extra erhalten die Gewinner 500 exklusive Ver­packungen für den eigenen Gebrauch.
Mehr auf: http://alleyesondigitalpack.com/



 

Bis 30.11.2014
Plagiarius Wettbewerb 2015

Bereits zum 39. Mal schreibt die Aktion Plagiarius e.V. den Plagiarius-Wettbewerb aus. Betroffene Unternehmen und Designer sind eingeladen, ihre Originalprodukte sowie vermeintliche Nachahmungen einzureichen und den Plagiator - Hersteller und / oder Händler - als Preisträger des Negativpreises vorzuschlagen.In Ergänzung zur juristischen Verfolgung hat sich die Teilnahme am Wettbewerb für viele Originalhersteller als sehr erfolgreich erwiesen.
Mehr auf: http://plagiarius.de/awards_anmeldung.html




 

Hochschulen


 

11.11.2014
Inselstrasse 42: Arno Schmidt Lesung "Windmühlen" und "Großer Kain"

Jan Philipp Reemtsma, Bernd Rauschenbach und Joachim Kersten lesen im Rahmen eines Kooperationsprojektes der Arno Schmidt Stiftung mit dem Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt. Das Trio liest seit über 20 Jahren gemeinsam Texte von Arno Schmidt vor, zahlreiche Hörbücher sind in dieser Zeit erschienen. Die beiden Erzählungen „Windmühlen“ und „Großer Kain“, geschrieben 1960 und 1961, sind skurrile Momentaufnahmen aus Schmidts Leben im flachen Land der Südheide. In ihnen erprobt er mit leichter Hand Schreibtechniken, die wenige Jahre später in seinem opus magnum „Zettel's Traum“ voll zum Tragen kommen: psychoanalytische Sprachspiele und bodenlose Doppeldeutigkeiten gepaart mit feinem Humor und schärfster Beobachtungsgabe. Die Lesung ist die letzte Veranstaltung des Kooperationsprojekts „inselstrasse 42“ der Arno Schmidt Stiftung mit dem Fachbereich Gestaltung, das auf Grundlage von Schmidts Erzählung "Tina oder über die Unsterblichkeit" das gesamte Jahr über die Litfaßsäule in der Inselstraße in Darmstadt bespielte und Teil der Veranstaltungen rund um das 100-jährige Jubiläum des Autors ist.
Mehr auf: http://www.inselstrasse42.de/



 

19.11.2014
HALBFÜNF Vorträge - Stadt Lesen, Stadt Schreiben

Ruedi Baur analysiert die Bedürfnisse von Nutzern und räumliche Qualitäten einzelner Orte im urbanen Gefüge und verdichtet diese Erkenntnisse zu Informations- und Orientierungssystemen mit herausragend funktionaler und poetisch gestalterischer Qualität.
Mehr auf: http://www.fbg.h-da.de




Literatur


 

Peter Vetter - Design als Unternehmensstrategie (DDC Design Bibliothek)

Mit der DDC Designbibliothek eröffnet der Deutsche Designer Club eine Taschenbuch-Reihe, die sich kritisch mit designrelevanten Themen auseinandersetzt. Der neueste Band Autor Peter Vetter ist kürzlich erschienen und geht der Frage nach, welchen Stellenwert Kommunikationsdesign in Unternehmen hat und ob es sich lohnt, in eine integrierte Kommunikation zu investieren.  Das Buch ist auch für die Auftraggeber gedacht und soll helfen, den Dialog zwischen Designern und Auftraggebern zu verbessern.
Mehr auf: http://www.ddc.de/